Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rennklassen 2018
#1
Hallo Rennfahrer und solche, die es werden wollen.

Die wiederbelebte H0m wird jetzt fast zwei Jahre lang gefahren. Ende des Jahres scheidet der BMW 320i als Rennklasse aus. 2018/19 wird ein anderer Flachanker als offizielle Meisterschaftsklasse gefahren. Aber welcher soll es sein?

Den neuen Modus und auch die bisherigen Chassis und Karosserien sind von den Moderatoren des Forums mehr oder weniger vorgegeben worden. Unsere eigene Vorliebe für das Tuning von Flachankern sind unverkennbar in das Reglement des Porsche Cup und BMW Grand Prix eingeflossen.

Wir wüssten gerne von Euch, wie ihr Euch die Zukunft der H0m vorstellt. Welche Rennklassen würdet Ihr gerne zukünftig fahren?


Soll es mehr oder weniger so bleiben, wie in der Vergangenheit? Zur Erinnerung hier die alten Rennklassen: http://www.h0m.eu/rennklassen.htm.
Wie sind die etwas offeneren "Bastelklassen" des Porsche Cup und BMW Grand Prix von Euch aufgenommen worden? Zu viel Tuning? Lieber doch wieder Seriennäher?

Sollen die einzelnen Chassistypen wie bisher streng voneinander getrennt werden? Oder fassen wir mehrere, ähnlich schnell fahrende Chassis in einer Gruppe zusammen.

Habt Ihr überhaupt Interesse, eine Meisterschaft auszufahren? Jedes Jahr ein neuen Chassis? Oder ist die Zwei-Jahres-Regelung auch in Eurem Interesse? Einheitskarosserie oder freie Wahl der Karosserie?

Lasst uns Eure Meinung wissen. Wir halten uns aus der Diskussion erst einmal heraus, und warten ab, was alles an Wünschen und Vorschlägen kommt. Wer nicht so weit in die Zukunft schauen möchte, kann ja einfach seine favorisierte Flachankerklasse für nächstes Jahr nennen.

In der Hoffnung auf eine rege Diskussion,

Markus und Andreas
Antworten
#2
Hi ihr 2!
Ich bringe mal den Capri Deckel mit MT Chassis ins Spiel.
VG Markus
Antworten
#3
Hallöle

Basteln ist ja schön, aber könnten wir das nicht mal so machen, das der Veranstalter immer eine POOL Serie zur h0M stellt??
Da ist vor allem ja das fahrerische Können gefragt.
Eigentlich hat ja jeder Veranstalter mindestens von einem CHassis 4/5 Stück, und das könnte man ja dann nehmen.

Wäre mal was ganz anderes.
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Antworten
#4
(01-10-2017, 08:01)Loddar M schrieb: Hallöle

Basteln ist ja schön, aber könnten wir das nicht mal so machen, das der Veranstalter immer eine POOL Serie zur h0M stellt??
Da ist vor allem ja das fahrerische Können gefragt.
Eigentlich hat ja jeder Veranstalter mindestens von einem CHassis 4/5 Stück, und das könnte man ja dann nehmen.

Wäre mal was ganz anderes.

Die Idee finde ich top. Damit wäre primär der Fahrer gefragt - die Fahrzeuge bleiben jeweils auf ihrer Spur.
mit slotterigen Grüßen ....

Boernie                       Cool
www.slotracing-berlin.com
Antworten
#5
(03-10-2017, 11:09)EuroRacer schrieb:
(01-10-2017, 08:01)... schrieb: könnten wir das nicht mal so machen, das der Veranstalter immer eine POOL Serie zur h0M stellt??

Wäre mal was ganz anderes.

Die Idee finde ich top. Damit wäre primär der Fahrer gefragt - die Fahrzeuge bleiben jeweils auf ihrer Spur.

Ganz was anderes wäre das nicht. Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an die H0 Racing Days von Peter und Jogo: http://www.h0rd.eu/index.htm. Siehe auch Eröffnungsbeitrag Punkt 7)

Lasst bitte Eure Ideen weiter sprudeln.
Antworten
#6
Hallo,

ich wäre für Faller und bin bereit.

   

Gruß Stefan Big Grin
Antworten
#7
Bei Faller bin ich dabei!
Königsklasse Blomo wäre auch was für die Älteren im Forum.
Die Zigarren sind was für ADHS Sympathisanten.


Arne
Antworten
#8
Hallo Jungs,

die Resonanz auf die Frage, wie es mit der H0m weiter gehen soll, war hier im Forum ja nicht besonders umwerfend. Macht nichts. Dafür gab es viele gute Gespräche am Rande des Rennwochenendes in Hamburg. Diskutiert haben wir die Frage, in welchen Klassen zukünftig der Sieger der H0-Master ausgefahren werden soll. Neben den eigentlichen Masterklassen, wird es natürlich weiterhin viele Klassen geben, die im rahmenprogramm gefahren werden.

Folgendes hat sich als konsensfähiger Vorschlag herauskristallisiert:

1) Wir fahren auch weiterhin parallel eine Flachankerwertung und eine Magneterwertung

2) Die Magneterwertung wird mit einer großen, gemischten Klasse gefahren. Zugelassen sind alle "normalen" Magneter wie z. B. Tyco 440, Mega G, Mega G+, Tomy Turbo, Tomy SRT, Life Like T, Life Like M, Micro Scalextric, Tomy SG+. Damit die Magneterklasse nicht finanziell ausufert, sind Supermagneter wie Wizzard Storm, Wizzard Patriot und Viper Scaleracing nicht zugelassen. Da es nur noch eine Meisterschaftsklasse gibt, wir diese natürlich jedes Jahr ausgefahren. Ein Wechsel ist nicht mehr notwendig

3) Bei den Flachankers soll es zwei Klassen geben, die jährlich abwechseln gefahren werden. Wir wollen unterscheiden zwischen kleinen und großen Flachankerchassis.

In der "kleinen" Klasse sind Faller, original T-Jet T1, Tuff Ones, die Nachbauten Johnny Lightningund Autoworld und T-Dash zugelassen. Zugelassen für alle Fahrzeuge sind Modifizierungen gemäß des Porsche Cup Reglements. D.h., daß auch Fallerchassis endlich mit breiten Reifen gefahren werden dürfen.

Die "große" Klasse soll AFX/MTund X-Traction umfassen. Zugelassene Modifikationen sind die des BMW Grand Prix.

4) Damit das Starterfeld nicht immer gleich aussieht, könnte die Karosserie einem jährlich wechselndem Motto folgen. Z. B. Sportwagen der 60er Jahre, NASCAR, Formel, etc. Vielleicht auch mal wieder eine Einheitskatrosserie, genau so gut kann das Motto aber auch lauten: Karosserie freigegeben.


Jetzt seid Ihr wieder gefragt. Lasst Euren Bedenken freien Lauf. Regt Änderungen an. Bestärkt den Vorschlag. Erweitert ihn. Es ist in erster linie ein Diskussionsvorschlag.
Antworten
#9
Der Vorschlag liest sich doch sehr gut. Gemischte Chassis unter einem Motto zu fahren finde ich super. Einfach 2018 mal testen. ??
VG MichaeI
Antworten
#10
Hallo,
ich habe am Wochenende die Diskussion verfolgt und halte die Idee/Vorschlag für spannend. Bietet er doch die Möglichkeit sein Lieblingschassis zufahren.
Auch kann man jetzt teilnehmen/mitfahren ohne ein bestimmtes Chassis besitzen zu müssen. Ein sauber beschriebenes Reglement was erlaubt und vor allem was nicht erlaubt ist rundet die Sache ab.

Ich bin dafür!

Arne

....Nebenfrage zur geplanten Magneterklasse:
1.Sind Magneter mit Messinggewichten im Orginalchassis erlaubt?
2.Sind spannungsreduzierende Regler erlaubt?

Arne
Antworten
#11
Auch ich finde den Vorschlag mit den gemischten Klassen prima.
Themen könnten z.B. sein:
LeMans 60er / 70er
LeMans 80er / 90er
LeMans 00er / 10er
Formel 70er
Formel modern
Hot Rod
Ralley
Straßensportwagen
Nascar
Truck
und vieles mehr.

@ Arne: In welcher Klasse möchtest du die Magnete gegen Gewichte austauschen? In der Magnetklasse wäre das prima - dann hätte ich mit meinen Mega G vielleicht eine Chance gegen deine entmagnetisierten...

Holger
Der wahrhaft Weise muss ab und zu die gespannte Schärfe seines Geistes lockern - und eben das geschieht durch spielerisches Tun und Denken. (Thomas von Aquin)
Antworten
#12
(13-11-2017, 08:41)ernie schrieb:
...Nebenfrage zur geplanten Magneterklasse:
1.Sind Magneter mit Messinggewichten im Orginalchassis erlaubt?
2.Sind spannungsreduzierende Regler erlaubt?

1) Dagegen spricht nichts. Ich hatte sogar ursprünglich an eine eigene Klasse gedacht, in der die Haftmagnete ausgebaut werden und natürlich durch Messinggewichte ersetzt werden dürfen. So eine Klasse könnte abwechselnd mit den handelsüblichen Magnetern gefahren werden. Wenn eine Mehrheit so eine Klasse fahren möchte, gerne. Ich wäre dabei.

2) Klar, warum nicht. Solange keine Energie vom Regler gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen wird, ist das erlaubt.
Antworten
#13
Hallo Markus/Holger/Arne

.. ich finde das was hier zu lesen ist überaus gut.
Macht richtig Lust aufs Fahren.

Die "Messing" Klasse ist bestimmt auch spannend.

VG
M
Antworten
#14
Spannungsreduzierende Regler...!?! Big Grin Warum nicht!
Antworten
#15
So ein "Choke" kann bei giftigem Fahrverhalten schon hilfreich sein.
Lieber langsam im Slot als neben der Spur.
VG M Smile
Antworten
#16
Ist damit die Pool Idee vom Tisch? Als Neuling bräuchte ich sonst natürlich 4 identische Chassis zu jeder Klasse, wenn ich ein Rennen ausrichten möchte.

Gemischte Magneter finde ich super, dazu fällt mir auch die Gruppe C ein. Zumindest Mercedes und Toyota sind gut fahrbar und es wäre ein abwechslungsreiches Starterfeld möglich.

Die kleinen Flachanker finde ich eine super Idee, allerdings graut es mir vor den Anschaffungskosten. Liegen die Wagen inzwischen nicht auch auf dem Preisniveau eines Viper Chassis?

VG Markus
Antworten
#17
Die Idee, die H0m Meisterschaft als Poolserie auszufahren hat Charme. Allerdings auch Nachteile. Was passiert zum Beispiel, wenn eines der Poolfahrzeuge mit Defekt ausfällt und danach ein Ersatzfahrzeug zum Einsatz kommt? Echte Chancengleichheit ist dann nicht mehr gegeben.

Außerdem hat das Poolrennen beim Hamburg RWE gezeigt, dass einige Teilnehmer enorme Probleme hatten, überhaupt eine vernünftige Reglereinstellung zu finden, um die Poolautos kontrollieren zu können.

Kleine Flachanker findest Du zu annehmbaren Preisen sowohl bei ebay als auch bei Onlinehändlern. Es muss nicht das teure Bauer Sammlermodell sein. Das wäre wahrscheinlich sowieso nicht konkurrenzfähig. Eine gute Wahl für jemanden, der noch überhaupt kein solches Chassis besitzt, wäre ein Thunderjet Ultra-G der Marke Autoworld. Die gibt es im Renncentershop Hamburg (siehe Linknet/Shops http://www.h0slot.eu/linknet.php) für knapp über 20 Euro. Einige der angebotenen Looney Tunes Karosserien sind durchaus für Rennen geeignet, z. B. der Karman Ghia.

Neue Silikonreifen sind Pflicht, am besten auch gleich Vincent (Sport)Felgen mit passenden Silikonreifen. Der Haftmagnet muss selbstverständlich entfernt werden.

VG Markus
Antworten
#18
@Kölsche Jung

Also die Anschaffungskosten halten sich doch im Rahmen.
Das Dash T-Jet bekommst Du bei world-of-slot.de für 16 Euro.
Und das Chassis ist besser als sein Ruf!

Ein Faller Chassis gibt es in der Bucht (z.B. Artikel 182890667944) ab 20 Euro.

Damit wärst Du schon mal dabei Smile
Antworten
#19
Hi ihr 2!
Danke für die Tipps!
Gibt es große Unterschiede zwischen zb Faller und AW in Bezug auf die Fahreigenschaften? Welches Chassis würdet ihr an meiner Stelle anschaffen? Was spricht gegen Bauer, abgesehen vom Preis? Ist eine hohe Serienstreuung bei allen Herstellern zu erwarten? 
Grundsätzlich tediere ich zu Faller, aber bin ich damit aufgrund des Alters konkurenzfähig?
Danke für eure Hilfe, die kleinen Flachanker werden für mich eine Herausforderung.
VG Markus
Antworten
#20
Der besseren Lesbarkeit halber, habe ich die angefangene Diskussion über die Rennklassen, die wir in 2018 fahren werden, hierhin verschoben. Wenn Ihr Lust habt, führt die Diskussion gerne weiter.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: Kölsche Jung, 1 Gast/Gäste