Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Prüfstand für Regler
#1
Ist es ein Werkzeug? Oder doch Elektronik? Für mich ist es ein Werkzeug, dass entstanden ist, als ich den Basteltisch mit gefühlt 10m Kabel, diversen Krokoklemmen, Multimeter, einem Auto als Lastwiderstand etc. zugemüllt hatte.

Ich wollte einfach meine Regler "durchmessen", d. h. wissen, wie viel Volt gibt der Regler durch, wenn ich auf dem ersten, dem zweiten ... Kontaktfeld des Abgriffs bin. Wie macht sich die Einstellmöglichkeit des Transistorreglers bemerkbar? Kommen auch wirklich 15V am Auto an, wenn ich Vollgas gebe (und der Trafo auf 15V eingestellt ist), oder gibt es unverzeihliche Verluste, die mich auf der 5m Geraden beim HH RWE 20 cm überflüssigerweise zurück fallen lassen Big Grin .

Ich habe, um das Chaos wenigstens etwas einzudämmen, alles platzsparend in die nächstbeste, stabile Pappschachtel eingebaut. Die Halogenbirne unter der Pappabschirmung ersetzt einen Lastwiderstand . Ich habe genommen, was greifbar war Blush .

         

Der ProfMotor verliert in der Tat - trotz Vollgaskontakt- ein paar Zehntelvolt  Confused . Macht nix. Erstens fahren den fast alle und haben somit das gleiche Handicap. Zweitens ist der Ersatz schon in Arbeit  Sleepy .

Viele Grüße
Markus
Antworten
#2
Morgen Markus,
unbedingt zum RWE mitbringen!

Arne
Antworten
#3
Hallo Markus,

das ist ein tolles Ding. Bring das mal mit zu einem RWE.

Martin
Leistung ist, wenn sich die Felge im Gummi dreht!
Antworten
#4
Hallo Markus,

super Idee!

(10-04-2018, 20:32)Klenkes schrieb: Der ProfMotor verliert in der Tat - trotz Vollgaskontakt- ein paar Zehntelvolt.
Das kann ich mir aber nicht vorstellen. Es sei denn, du hast einen echt fetten Verbraucher dran.

Was zeigt denn die Prüfbox an, wenn du den Regler überbrückst?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Antworten
#5
Klar ist da ein fetter Verbraucher dran: Die Halogenbirne hat mindestens 20W, vielleicht sogar mehr. Für H0 etwas überzogen. Aber wir haben auch Motoren im Einsatz, die 5A und mehr beim Anfahren ziehen.

Ich habe einen Eigenbauregler, bei dem geht in Vollgasstellung genausoviel raus, wie rein. Alles natürlich im Rahmen der messungenauigkeit der digitalen "Voltmeter"

Den einen oder Anderen sehe ich Samstag in Wuppertal zum Rennen. Wenn ich es schaffe, die Box vorher im Club abzuholen, bringe ich die mit.
Antworten
#6
Hallo Markus,

hatte vergessen zu sagen: Klar ist das ein Werkzeug und klar ist das Elektronik - ergo: Elektronisches Werkzeug Smile .



P.S.
Der Unterschied in den Spannungsangaben liegt wohl, wie du vermutetst, an der Messungenauigleit der Anzeigen (+- 1 Digit). Denn der Spannungsabfall bei deiner Box wird selbst bei Verbrauchern mit 5 oder 10 A im 10-Millivolt-Berreich liegen (siehe auch: Anlagenverdrahtung).
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Antworten
#7
Hallo Markus,

dein (Schnell)-Aufbau mit der Pappschachtel , super!!!, gefällt mir echt gut.
Aber, bei deiner abgedeckt eingebauten 20W-Halogenlampe würde ich ohne bereitstehenden Löschschaum kein Langstreckenrennen simulieren!!![Bild: biggrin.png]

Herzliche Grüße
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Antworten
#8
Es ist halt ein Provisorium, was selten genutzt wird. Ich hatte die Wahl, zwischen "mit Sicherheit geblendet werden" und "es könnte anfangen zu brennen".
 Die nächste Ausbaustufe ist ein einstellbarer Leistungswiderstand anstatt 20 Watt Halogenlampe.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste