H0Slot
Shocking News - Druckversion

+- H0Slot (https://www.h0slot.eu)
+-- Forum: Plauderecke (https://www.h0slot.eu/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Faller ams und andere historische Hersteller (https://www.h0slot.eu/forumdisplay.php?fid=28)
+--- Thema: Shocking News (/showthread.php?tid=6846)



Shocking News - Fallerista - 02-02-2020

Zitat aus Albert Driessens AFX Buch:

In 1973 Faller had a major problem with the quality of their home made cars and hand controllers. 

weiter: ...defective rate of their sets was 40%. Edwin Faller convinced his brother Hermann that the cars had to be replaced by cars of a higher quality.

Daraus wurde AFX...

Welche Sets können da in 1973 gemeint sein? Chaparall und Zigarren oder auch unsere "Klassiker"?


RE: Shocking News - Foxkilo - 02-02-2020

F1 liefen gut, abgesehen vom hohen Schwerpunkt und den Sch....Reifen.
Chaparalls waren da schon entschieden fragiler. Eigentlich folgte Faller Aurora indem sie die AFx kopierten und irgendwie haben sie das nicht gut hinbekommen. Ein weiterer Aspekt dürfte gewesen sein, dass die Kosten zu hoch wurden, da in Deutschland die Zeit für Slotcars eigentlich vorbei war. Es ist die Zeit als hier alle wieder aus den Slotcars ausstiegen, da hier Carrera das Synonym für Slots war. Außerdem hatte Faller einiges an Geld in die Entwicklung von Eisenbahntransport und Container gesteckt, was übrigens näher an Fallers Zielgruppe lag. Rennen war immer, mehr oder weniger, nur eine Notwendigkeit, aber nicht wirklich geliebt.
Verkehrsanlagen, analog den Eisenbahnanlagen, waren durch die zusätzlichen Verkäufe an Zubehör viel lukrativer. Im übrigen war H0 Slotting in Deutschland immer nur ein Minderheitsding im Gegensatz zu den US of A. Also war es logischer die neuen, schnellen Fahrzeuge zu zukaufen, in das Schienensystem musste man nichts mehr groß investieren, das existierte ja bereits.

Bottomline, es war einfach eine wirtschaftliche Entscheidung.