Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reifenlagerung
#1
Hallo erstmal,<img src='http://www.h0slot.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.png' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />



möchte mal von euch wissen, wie ihr so eure Ersatzreifen lagert,

sodass sie auch nach langer Zeit noch flexibel sind und nicht altern.



Bisher habe ich die Reifen immer in Tütchen mit Talkum gelagert.

Wie sieht es denn mit Glyzerin aus? Hat da schon jemand Erfahrung?



Sonst noch jemand ne Idee?



Gruß Martin
Leistung ist, wenn sich die Felge im Gummi dreht!
Zitieren
#2
[quote name='Martin' date='27.07.2005 - 13:26']möchte mal von euch wissen, wie ihr so eure Ersatzreifen lagert,

sodass sie auch nach langer Zeit noch flexibel sind und nicht altern.[right][post="2978"]<{POST_SNAPBACK}>[/post][/right][/quote]



Örrrgggggsss...heftig. Um das Altern habe ich mir bislang noch keine Gedanken gemacht.



Ich habe einfach so eine kleine Sorterbox, und schmeisse die Teile einfach dort hinein.



Vielleicht sollte ich mir aber jetzt Gedanken machen. [Bild: star_smile.gif]





Viele Grüsse

Daniel
Zitieren
#3
Uff Glyzerin,macht das nicht ganz leicht bumm auch ohne Nitro??????ß <img src='http://www.h0slot.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/unsure.png' class='bbc_emoticon' alt=':unsure:' />



Da ich ausschließlich mit Silikonreifen fahre habe ich keine Alterungsprobleme.

Auch die Haftung ist besser und der Verschleiss ist geringfügig.



Für Gummi und Mossgummireifen würde ich ein wiederverschließbares Kunststofftütchen nehmen und Lichteinfluß vermeiden.



Gruß Stefan
Zitieren
#4
Hallo Stefan,



also Bumm, macht da nix. Glyzerin nimmt man ja auch für Gummidichtungen am Auto (das 1:1-Auto ist gemeint) oder für den Weichnachtsbaum zum frischhalten (1 Fläschchen aus der Apotheke, in den Christbaumständer).



Die Frage ist wie sich die Reifen beim aufziehen verhalten, ob sie z. B. rutschig sind????



Also, ich hab Reifen die sind annähernd 40 jahre alt und nie vernünftig gelagert worden, die sind natürlich spröde und hart.



Dann hab ich welche aus den Ende 80ern und die hab ich wie beschrieben eingetütet (Talkum), die sind auch noch gut.



Jetzt hab ich frische bestellt und mach mir Gedanken ob Talkum nu wirklich das richtige ist.

Aber so wie es aussieht , war die Idee mit dem Talkum schon nicht schlecht.



Weiß noch jemand was?



Gruß Martin

[Bild: secret.gif]
Leistung ist, wenn sich die Felge im Gummi dreht!
Zitieren
#5
Moin, moin,



jetzt mische ich mich auch noch ein. Gibt es da eigentlich Erfahrungswerte wie Gummireifen altern? Gibt es da sowas wie eine Halbwertszeit?



Die Frage ist alt, ob das für einen aktiven Slotter (Vitrinensammler eunt domum) überhaupt ein Thema ist, klar kommen jetzt viele Wagen aus Kindertagen wieder ans Licht, und deren Reifen sind hin, aber son Reifen im Teilelager kann doch einfach mal ein Jahr in einem Tütchen rumliegen ohne Schaden zu nehmen.



Darüber hinaus alte ich es eher wie Stefan, Silikon ist nicht nur für T.. gut.



Gruß Wodi
Zitieren
#6
Hallöchen Hallo,

ich habe ein paar Reifen in Talkum gelagert. In 40 Jahren bin ich 85, und da mach´ ich mir mehr Sorgen über mein Profil, als das meiner Slotcarreifen <img src='http://www.h0slot.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/tongue.png' class='bbc_emoticon' alt='Tongue' /> .



Hatte von Gege den Tip, dass die spröden Reifen mit einem Weichmacher aus der Instandhaltung von Kopiergeräten (Gummiwalzenpflege) wieder hinzukriegen seien. Nur: die werden u.U. zu Gummibärchen wenn das Zeug zu lange einwirkt.



Meine persönliche Hoffnung für die Zukunft ist also: Dunkel lagern, möglichst Wenig Kontakt zu anderen Kunststoffen und hoffen, dass auch in Zukunft Repro-Hersteller existieren. [Bild: blush.gif]



Alles ist im Fluß.



Grüßle
Zitieren
#7
[quote name='hinterherfahrer' date='27.07.2005 - 18:29'](Vitrinensammler eunt domum) überhaupt ein Thema ist, klar kommen jetzt viele [right][post="2985"]<{POST_SNAPBACK}>[/post][/right][/quote]

es muss heißen "Vitrinensammler ite domum" <img src='http://www.h0slot.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/tongue.png' class='bbc_emoticon' alt='Tongue' /> (Imperativ...)



zum Thema: Ich habe eine kleine Tupperdose in der ich die Reifen lagere. Funktioniert ebenfalls sehr gut. Bei harten Reifen hat ein Bad über ca. 24 Stunden in "Armor All" bisher immer Wunder gewirkt und die Reifen wieder weich gemacht.
"If in doubt, flat out" (Colin McRae)
Zitieren
#8
Hallo Reifenlagerer,



da ich mich beruflich schon mehr mit Kautschuk beschäftigen musste ein paar grundsätzliche Infos dazu. Gilt nicht für Silikonis.



Kautschukmischungen, von Euch als Gummi bezeichnet, altern, weil in der Mischung Weichmacher sind, die sich so langsam aber sicher verflüchtigen. Das Einlegen in Glycerin o.ä. macht lediglich die Oberfläche wieder geschmeidig, aber nicht den ganzen Reifen.

Das gilt übrigens auch für richtige Autoreifen. Hier gilt unter Fachleuten, trau keinem über 6 (Jahre). Die werden dann zum echten Sicherheitsrisiko. Warum TÜV/Dekra solche Oldtimer nicht aus dem Verkehr ziehen weiß ich nicht, er entspricht vielleicht noch StvO.

Das Problem hat jeder schon einmal beobachten können, der einen Wohn- oder anderen Anhänger mit Reifenpanne stehen sah. Dort nutzen sich die Dinger ja nicht ab, haben also nach x Jahren noch das vorgeschriebene Profil und irgendwann verabschiedet der sich dann.

Das Herstellungsdatum kann man jedem Reifen der DOT Nummer entnehmen.



Also auch bei den großen nicht am Schlappen sparen, bei den kleinen sowieso.



Grüße



Euer F. Schulz
Viele Grüße

Fritz

Ich weiß, dass ich nichts weiß!
Sokrates, 469 - 399 v. Chr.
Zitieren
#9
Hallo F.Schulz,



danke für deine Infos zu Reifen. Jetzt aber die Gretchenfrage:

Hast du einen Tipp wie man die Reifen nun richtig lagert und harte Reifen wieder hinbekommt?



Gruß Martin
Leistung ist, wenn sich die Felge im Gummi dreht!
Zitieren
#10
Hallo Martin,



nun zur Gretchenfrage. Habe dies nicht beachtet sorry. Grundsätzlich sind alle Kautschukmischungen dunkel, kühl (nicht Kühlschrank) und trocken aufzubewahren. Das wichtigste aber ist, sie keinesfalls UV Strahlen auszusetzen, das zerstört den Gummi recht schnell, übrigens auch alte Karossen aus Kunststoff.



Ich gehe davon aus, dass bei den Modellreifen nämlich keine UV-Stabilisatoren eingesetzt werden, wie bei den echten und auch deren Wirkung lässt nach über 6 Jahren zu wünschen übrig. Erkennt man dann an der rauhen fast sandpapierartigen Reifenseite. Da sind die durch das UV Licht zerstörten Kautschukpartikel bereits herausgebröselt und übrig bleiben nur andere Bestandteile, wie Ruß Zinkoxyd und dergleichen, die dann nachbröseln.



Ansonsten kann ein leichtes Einstauben mit Talkum nicht von Nachteil sein, vor allem verhindert es ein Aneinanderkleben der Reifen untereinander, wenn sie alle so einfach in ein Kästchen geworfen werden. Wer kein Talkum zur Hand hat kann Babypuder nehmen, das ist nämlich nur Talkum mit Duft.



Einen einmal erhärteten Reifen mag man äusserlich mit diversen Tinkturen (Glycerin, Stearin, Kunststoffpflege) wieder hinbekommen, die Abroll- und Laufeigenschaften dürften aber nicht mit neuen vergleichbar sein. Ausserdem sind in diversen dieser Kunststoffpfleger Lösemittel enthalten, die den Gummi anlösen. Das sieht dann zwar wieder schön aus, macht aus Schrott aber auch keinen neuen Reifen.

Habe hier leider noch keine Versuche gemacht, weil ich meine 35 Jahre alten T-Jetreifen weggeworfen und durch neue Silikonis ersetzt habe.



Hoffe Dir hier ein wenig geholfen zu haben.





Dein Friedrich
Viele Grüße

Fritz

Ich weiß, dass ich nichts weiß!
Sokrates, 469 - 399 v. Chr.
Zitieren
#11
Hallo Friedrich, <img src='http://www.h0slot.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.png' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />



vielen Dank für deine Ausführungen über Gummi <img src='http://www.h0slot.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/tongue.png' class='bbc_emoticon' alt='Tongue' />.



Denke mal mit dem Talkum habe ich das schon richtig gemacht.

Werde einfach so weitermachen.



Ciao Martin [Bild: hi.gif]
Leistung ist, wenn sich die Felge im Gummi dreht!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste