Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Glosse: Die Paralleluniversen Formel 1 & Slotcarracing
#1
Das Wochenende hat es wieder gezeigt. Negative Schlagzeilen aufgrund schlechter Reifenqualitäten von Michelin. Nun stellt sich die Frage, warum so etwas passiert? Gehen wir die Einzelheiten nochmal durch:



1. Michelin baut Reifen

2. Reifen platzt bei Tempo 300 im freien Training

3. Michelin rät den Teams, nicht mit den Reifen zu starten

4. Michelin und die Teams schlagen z.B. eine Schikane vor, um das Tempo in der Kurve zu verringern

5. Ferrari ist damit nicht einverstanden, verständlicherweise




Nunja, auch bei den Bridgestones gab es mal Reifenprobleme, aber da wurde das Regelwerk auch nicht geändert. Damals mussten die Bridgestoneteams auch sehen, wie sie zurechtkommen



Gut, nein nicht gut. Offen gesagt sehr, sehr schade für die Zuschauer. Sechs Autos bieten sich ein langweiliges Rennen, wobei der 3. noch überrundet wird. Klar, der drittplazierte hat sich gefreut, war es sein erster Podiumsplatz in der Formel 1 überhaupt. Eventuell wäre er sogar noch erster geworden, hätten sich die beiden Ferraris in der Boxenausfahrt doch beinahe selber abgeschossen.

Ein trauriger Tag für den Rennsport, werden die Amerikaner mit Sicherheit ihre Konsequenzen daraus ziehen.



Ist es da nicht langsam an der Zeit, sein Fanverhalten den Rennen anzupassen? Überall feiern die Menschen ihre Teams fanatisch. Mercedes - Renault & Ferrariflaggen werde geschwenkt. Aber haben wir schon jemals eine Michelin- oder Bridgestonefahne in den Reihen der Fans gesehen? Wo ist das nette Michelinmännchen, was bei 50°C Streckentemperatur in der Wüste rumtanzt, und danach völlig dehydriert Amok läuft? Hat Bridgestone auch so ein Männchen? Könnten die beiden dann nicht vor dem Rennen in einem Boxkampf in der Boxengasse antreten? (Stellt sich jetzt die Frage, woher der Name Boxengasse wirklich kommt 8) )



Michelin- und Bridgestonefans: Outet Euch, und bekennt Flagge.



Müssen wir jetzt befürchten, daß sich diese Reifenprobleme auch bei den Slotcars anbahnen? Werden demnächst die Bahnen nach Reifengesichtspunkten gestaltet?



Ich sehe schon das Schreckensgespenst "Brief an die Rennleitung" vor den Augen. Beispiel:



Sehr geehrte verantwortliche Rennleitung,



unser Team setzt auf Reifen der Marke X, diese sind aber für Eure Bahn A nicht geeignet. Unsere Rundenzeiten sind die ersten 20 Runden viel niedriger als bei den anderen Teams, die mit Reifen der Marke Y fahren.

Wir schlagen daher vor, daß wir 20 Aufwärmrunden bekommen, oder aber in den Kurven 08/15 und 4711 jeweils ein Widerstand von 25Ohm vorgeschaltet werden, um eine gleichmässige Geschwindigkeit aller Teams zu erreichen.



Mit freundlichen Grüssen

Team XYZ






Wenn Du nicht mehr weiter weisst, bilde einen Arbeitskreis

Eventuell sollte man dann auch direkt überlegen, eine Arbeitsgemeinschaft "Beschwerdevorlagen für Slotcarrennen" zu bilden.

Ein vereinfachter Formularentwurf wäre dann sicherlich einfacher für die Rennleitung. Da natürlich nicht alle Einzelpunkte Berücksichtung finden können, gibt es selbstverständlich auch das Feld "Sonstiges / Anhang".





Müssen wir jetzt wirklich damit rechnen, daß sich dieser Beschwerdetrend nun auch bei uns durchsetzt? Müssen wir uns jetzt dagegen organisieren? Slotcarrennen unter notarieller Aufsicht? Mein bester Freund, der Rechtsanwalt? "Team Woodstock" fährt gegen "Team Anwalt"? 8)





Mit einem ganz einfachen Regelwerk lässt sich dieser Trend jedoch aufhalten:



1. Die Rennleitung hat immer recht

2. Schriftliche Beschwerden werden unter allgemeiner Aufsicht vernichtet

3. Die Beschwerdeführer werden zum Schienenputzen eingeteilt





Also, ich freue mich schon auf das nächste Rennen, und nicht vergessen: Aktenvernichter einpacken, der sollte ab sofort in keinem Koffer fehlen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste