Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Klasse Flachanker "klein"
#1
Die in der jeweiligen Saison erlaubte Karosserie wechselt jedes Jahr gemäß eines vorgegebenem Themas. Erlaubt sind Serienkarosserien und Resinekarosserien. Das Mindestgewicht beträgt 2,8 Gramm. Lexan oder ähnliches (Folien-)Material ist nicht erlaubt.

Das Modell darf nicht breiter als 30mm sein, um den Charakter eines „kleinen“ Flachankers zu gewährleisten. Alle vier Räder müssen vom Chassis bedeckt sein, es sei denn, das Thema erlaubt eine Ausnahme.


In der Rennklasse dürfen folgende Chassis eingesetzt werden:
  • T-Jet Serien-Chassis New Old Stock (NOS)
  • ModelMotoring
  • Thunderplus
  • T-Jet "Tuff Ones"
  • Johnny Lightning Thunderjet
  • Autoworld Thunderjet Ultra-G (die Haftmagnete müssen entfernt werden)
  • T-Dash alle Generationen
  • Faller a.m.s. Flachanker (F1 bis F5)

folgende Tuningteile sind erlaubt:
  • Achsen nach Wahl
  • Gleitlager
  • Gewichte (z.B. Blei)
  • Motorkohlen nach Wahl
  • Vincentfelgen beliebiger Breite
  • Silikonreifen
  • O-Ringe für die Vorderräder
  • Führungsstifte original, Repro oder Nu-Rora
  • Spacer (Abstandsringe) auf Vorder- und Hinterachse

 
Folgende Modifizierungen sind erlaubt:
  • Anker wuchten
  • Achslöcher dürfen neu gebohrt werden, um den Radstand an die Karosserie anzupassen
  • polieren aller Achsen und Wellen
  • Zahnräder anfasen
  • Getriebe mit Schleifmittel einlaufen lassen
  • alle Achs- und / oder Wellen-Löcher mit einem Kegelsenker entgraten
  • alle Achs- und / oder Wellen-Löcher dürfen mit einem Gleitlager versehen werden
  • Hinterreifen bis zum maximalen Durchmesser der Serienreifen aus Gummi oder Silikon
  • Polieren und Justieren aller elektrischen Kontaktflächen
  • Wegbegrenzung der Schleifer - auch durch Schleiferfederverkürzung
  • Die Stege der Ankerplatte dürfen beschnitten sein

 

Alle anderen Teile müssen Bestandteile des serienmäßigen Chassis sein. Der Anker muss ein Serienanker sein. Sein Widerstand muss bauartbedingt mindestens 14 Ohm betragen. Es ist nicht erlaubt, Magnete, Anker und Getriebeteile aus einem fremden Chassistyp zu verwenden. Diese Komponenten dürfen nicht gemischt verbaut werden. Beispiele: Keine T-Jet Magnete in ein Faller Chassis einsetzen. Keine Magnete aus einem T2 Chassis in ein T1 Chassis verpflanzen. Die Ankerplatte eines T2 gehört nicht auf ein T-Dash Chassis etc.



Edit 28.10.2018
Autoworld Thunderjet Ultra-G hinzugefügt
T-Dash "1. & 2. Generation" in "alle Generationen" geändert.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste