Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
abschaltbare Schienenstücke
#1
Ich bin zur Zeit gerade am Bau meiner Stadtanlage und würde natürlich auch gerne Busse einsetzen die an den Haltestellen eine geraume Zeit stehen bleiben sollen aber auch möchte ich abschaltbare Parkplätze für Pkw's haben.
Nun hatte ich mir überlegt ob das nicht vielleicht auch so wie bei der Modelleisenbahn machbar wäre. Habe dazu mal eine Skizze angefertig. Ich bin kein Elektriker und habe nur Grundkenntnisse

VG
Michael


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.  Big Grin
Zitieren
#2
Hallo Michael,

ich verstehe zwar deine Schaltung nicht, aber es geht auch wie bei der Eisenbahn: manuell oder automatisch.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#3
Moin,
wenn die beiden dargestellten Kontakte nicht über einen Schalter geschaltet werden, macht Deine Schaltung keinen Sinn, so lange auf der 2-spurigen Hauptstrecke parallel zur Ausweichstrecke nicht eine Unterbrechung ist, und ein zweiter Stromkreis den Wagen wieder losfahren lässt.

Viele Grüße
Mario
Zitieren
#4
(10-07-2018, 11:51)HHFallerslot schrieb: Moin,
wenn die beiden dargestellten Kontakte nicht über einen Schalter geschaltet werden, macht Deine Schaltung keinen Sinn, so lange auf der 2-spurigen Hauptstrecke parallel zur Ausweichstrecke nicht eine Unterbrechung ist, und ein zweiter Stromkreis den Wagen wieder losfahren lässt.

Viele Grüße
Mario

Hi Mario,

ich hab ja schon geschrieben das ich kein Elektriker bin und auch vergessen zu schreiben das es sich bei der Zeichnung um 1-Spur Schienen handelt. Außerdem habe ich in der Schaltung einen Fehler gemacht den ich nun korrigiert habe.
Mit den Schaltern S1 und S2 wird der Pluspol manuell geschaltet und die LED's sollen anzeigen ob die Überbrückung Strom führt (an) oder nicht (aus). Ich glaube das es egal ist ob die Widerstände R1 und R2 im Plus- oder Minuskabel sind.  Sie sollen auf einem separaten Schaltbrett nur den Zustand des Bereiches anzeigen.

VG
Michael


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.  Big Grin
Zitieren
#5
Moin, die Frage ist, wie viele Autos dort stehen sollen, wenn Du einen einfahren lässt, bis zum Ende der Abschaltstrecke und ein zweiter soll dazu und Du gibts mit S1 wieder Strom frei, fährt der erste auch wieder an!
Frag mal hier bei den Stadtbahnern nach, ich glaube aber die machen es digital!
Viele Grüße
Mario
Zitieren
#6
Moin Mario,

mir ist nicht ganz klar, warum Du zwei Schalter einsetzt. Um das Schienenstück zu isolieren, also komplett stromfrei zu machen, müssen in deiner Konstruktion beide Schalter geöffnet sein. Sobald einer von beiden geschlossen wird, bekommt die Bushaltestelle Strom, entweder von der einen, oder der anderen Seite. Ein Schalter reicht

Um den Bus in der Mitte anhalten zu lassen, musst Du den Schalter betätigen, sobald er an der gewünschten Halteposition angekommen ist. Wenn Du das Schienenstück schon vor dem Abbiegen des Busses stromlos schaltest, bleibt er stehen, sobald die Schleifer auf die lange Gerade kommen.

Für ein automatisches Anhalten in der Mitte der Bushaltestelle musst Du die Gerade unterteilen und den isolierenden Schienenverbinder erst später einbauen.

Denk dran, dass auch die beiden Stromleiter keinen Kontakt haben dürfen. mnchmal passiert das, weil sie über die Kunststoff-Fahrbahn hinausragen.

Gruß
Markus
Zitieren
#7
(11-07-2018, 07:56)HHFallerslot schrieb: Moin, die Frage ist, wie viele Autos dort stehen sollen, wenn Du einen einfahren lässt, bis zum Ende der Abschaltstrecke und ein zweiter soll dazu und Du gibts mit S1 wieder Strom frei, fährt der erste auch wieder an!
Frag mal hier bei den Stadtbahnern nach, ich glaube aber die machen es digital!
Viele Grüße
Mario

Hallo Mario,
die Skizze die ich da gezeichnet habe ist erstmal ein Grundgedanke und soll in diesem Fall nur für ein Fahrzeug (Bus) sein. Später kommen bestimmt noch 2 oder 3 dazu aber das wird dann wahrscheinlich noch etwas aufwendiger werden.

VG
Michael

(11-07-2018, 08:39)Klenkes schrieb: Um den Bus in der Mitte anhalten zu lassen, musst Du den Schalter betätigen, sobald er an der gewünschten Halteposition angekommen ist. Wenn Du das Schienenstück schon vor dem Abbiegen des Busses stromlos schaltest, bleibt er stehen, sobald die Schleifer auf die lange Gerade kommen.
Für ein automatisches Anhalten in der Mitte der Bushaltestelle musst Du die Gerade unterteilen und den isolierenden Schienenverbinder erst später einbauen.
Denk dran, dass auch die beiden Stromleiter keinen Kontakt haben dürfen. mnchmal passiert das, weil sie über die Kunststoff-Fahrbahn hinausragen.
Hi Markus,
das mit der gewünschten Halteposition bereitet mir auch noch Kopfschmerzen. Auch das die Schleifer bei zu späten Halten ungewollt den Isoverbinder überbrücken können. Ich müßte also soviel von der Geschwindigkeit beim einfahren in die Weiche verringern so das der Bus nicht durch seinen Schwung weiterrutschen kann. Ich habe noch regelbare Bremswiderstände von der Eisenbahn über, werde damit mal am WE etwas experimentieren.
Gruß
Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.  Big Grin
Zitieren
#8
Hallo Michael

Abgesehen von der Schaltung solltest du auch den eingebauten Motor in Betracht ziehen.
Ein Zinkmotor schießt eher über das Ziel hinaus als ein normaler Flachanker und ein Blockmotor mit blockierendem Getriebe steht sehr schnell.

Ansonsten würde ich mit Isolierverbinder einen Stromleiter Stromlos schalten und mit einem Taster oder Schalter die Strecke wieder unter Strom setzen.
Eventuell für eine "Punktlandung" von unten oder Seite des Slots etwas "einschieben" was vor abfahrt sich wieder löst.
Es gab von Faller auch mal ein Aufenthaltsrelais 647 oder 649.

Viel Spass bei allem was du machst
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#9
(12-07-2018, 04:46)Loddar M schrieb: Hallo Michael
... Ein Zinkmotor schießt eher über das Ziel hinaus als ein normaler Flachanker und ein Blockmotor mit blockierendem Getriebe steht sehr schnell.
Ansonsten würde ich mit Isolierverbinder einen  Stromleiter Stromlos schalten und mit einem Taster oder Schalter die Strecke wieder unter Strom setzen.
Eventuell für eine "Punktlandung" von unten oder Seite des Slots etwas "einschieben" was vor abfahrt sich wieder löst.
Es gab von Faller auch mal ein Aufenthaltsrelais 647 oder 649.

Hallo Lothar,

in meiner zweiten Schaltung habe ich das mit dem stromlos machen des Plusleiters skizziert. Deine Idee mit einem Aufenthaltsrelais bzw. Schalters halte ich für sinnvoller als meine Idee mit dem Bremswiderstand. Einstellbare Aufenthalsschalter habe ich noch von meiner Modelleisenbahn und der kann sogar die Strecke nach Zeitablauf wieder unter Strom setzen.
Die Verdrahtung ist dabei ziemlich einfach so das ich auf die Schalter verzichten könnte(?), wenigsten auf einen. Mal am WE austesten.

VG
Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.  Big Grin
Zitieren
#10
Moin Michael,

das mit den Aufenthaltsschaltern hört sich spannend an - schön wenn man so etwas noch liegen hat Undecided
LG
Christoph
Zitieren
#11
(12-07-2018, 12:28)cw658 schrieb: Moin Michael,

das mit den Aufenthaltsschaltern hört sich spannend an - schön wenn man so etwas noch liegen hat  Undecided

Hai Christoph,

die Aufenthaltsschalter habe ich mal vor etlichen Jahren bei einer Geschäftsräumung ergattert, die sind alle noch von MiniTrix. Dem Schalter ist es doch egal ob das eine Modelleisenbahn, Modellautobahn oder eine Glühlampe ist. Er schaltet das wofür er gebaut wurde.
Die Idee von Lothar ist es auf alle Fälle wert weiter verfolgt zu werden. War für mich scheinbar zu einfach auf diese Idee zu kommen Tongue  Warum einfach wenn man es auch komplizieren kann?

VG
Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.  Big Grin
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste