Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
... eine Liebe auf den zweiten Blick
#1
Hallo Jungs,
es gibt ja vermutlich keinen unter uns, der sich nicht über schöne neue Karosserien freut!
Deshalb wollt ich euch das hier mitteilen, bzw. Fotos zeigen.
Immer auf der Suche nach neuen Deckeln für unsere schnellen Chassis bin ich kürzlich im Kaufhaus auf (für mich) bisher ganz neue Karos gestoßen. Muß zugeben, beim ersten Anblick hat´s mir den Magen umgedreht.
       

Aber dann, beim zweiten, näheren Hinsehen und Ausblenden der vordergründig häßlich-unproportionalen Aspekte war ich dann doch ziemlich begeistert!
Reich detailierte DTM-Fahrzeuge (Modell-Jahrgang etwa 2015/14) und das in unserer Magneter-Größe!!!
Es gab da je einen BMW M4, Mercedes AMG C63 und Audi RS5, allesamt von der Optik recht ähnlich zu den aktuellen diesjährigen Meisterschafts-Fahrzeugen.
Alles Darda Autos (mit Rückwärts-Aufziehmechanismus) im Maßstab ~1:60.
Als erstes geht einem natürlich bei solch einem verlockenden (Blisterpack) Anblick durch den Sinn: Metall oder Kunststoff-Karosse? Passt das von der Größe (1:60) noch zu meinem restlichen (Magneter)Fuhrpark in 1:64? Wie lang ist der Radstand? Passt die Fahrzeug-Breite?
Aber ich fand die Dinger so verlockend schön, das ich mir zum genauen checken den grünen Farfus-BMW M4, er gefiel mir am besten, gekauft habe (Kostenpunkt 11,60 €).

Zuhause: Erstmal das häßliche Fahrgestell raus samt den Innereien. Die Karosse passt vom Radstand perfekt auf das Tyco Wide 440-x2 Chassis, mit Vorderachse auf langem Radstand (42,5mm) gesteckt.
Der aus meiner Sicht einzig wirkliche Wermuthstropfen sind die relativ großen hinteren Radausschnitte.
Weniger auffällig und erst bei näherem Hinsehen sichtbar, an manchen Stellen sind einige Schiebebilder nicht ganz korrekt positioniert.
Wer über diese beiden Punkte hinwegsehen kann, bekommt eine schöne Serie von DTM-Fahrzeugen für seine Bahn (aktuell sind mir 6 verschiedene Modelle bekannt).
Habe mir dann noch 3 weitere vorrätige DTM-Modelle bestellt (je 8 €), dazu noch einen Porsche 911 GT3 und eine Flügeltürer Mercedes SLS AMG. Die beiden Letztgenannten sind dann allerdings doch etwas zu groß geraten, der Mercedes-SLS-Radstand ist zudem noch einige mm größer.
Dagegen, der DTM-BMW und der DTM-Mercedes sind sehr schön tailliert, der Audi kommt etwas fülliger daher, passt aber größenmäßig noch gut dazu.
Dafür mussten erst mal einige meiner vorhandenen Tyco-Fahrzeuge als Chassis-Lieferanten geopfert werden.
               

Anpassarbeiten: Die beidseitigen Spiegel von BMW und Audi hab ich dann nachher noch abgeknipst, weil zu breit für den Tomy-Spurabstand. Wahrscheinlich hätte es bei allen Modellen auch gereicht, jeweils nur den rechten Spiegel abzumachen - weil beim Rennen alle in der gleichen Richtung fahren (zumindest normalerweise[Bild: biggrin.png]).
Allerdings mußte ich am Tyco-Chassis für die schmaleren BMW und Mercedes die seitlichen Tyco-Karosseriehalterungen etwas kürzen. Befestigt habe ich die Karosse dann beidseitig (vorerst mal) mit 2 schmalen Streifen 1mm dickem elastischen doppelseitigem Klebeband.

Der Einbau: Bei den Tyco-Wide-Chassis kommt begünstigend dazu, dass die etwas größeren Vorderreifen die großen Radausschnitte etwas besser ausfüllen als beispielsweise die kleineren Vorderräder des MegaG-Chassis. Für die Dauerhaftigkeit der Sponsoren-Schiebebilder habe ich noch alle Modelle dünn mit einem Schiebebild verträglichen Klarlack übersprüht.
           

Die ersten 4 ziemlich authentischen DTM-Modelle auf meiner Anlage, etwas worüber ich in der Vergangenheit öfters nachgedacht habe, aber wie?
Über unsere gängigen (US) Slotcar-Hersteller? Kaum vorstellbar.
Das es sich nun so unverhofft erfüllt, über eine Liebe auf den zweiten Blick, macht mich echt happy.

Vielleicht leben ja auch andere unter uns diesen - auf diese Weise erfüllbaren - Traum?

Bezüglich Größenvergleich mit anderen Tyco-Karossen kommt noch in Kürze einen Nachtrag mit Bildern.

Und noch was Gutes zum Schluß: Diese DTM-Karossen sind echt stabil! Hatte wegen der sehr schnellen Tyco´s damit schon eine ganze Reihe heftiger und z. T. meterweite Abflüge - keine Abbrüche oder Risse, auch kein abgerissener Heckspoiler.
Das passt also (nach den ersten "Tests") offensichtlich auch. Sind wohl konzipiert für ALLE Kinder ab 5.


LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#2
Ach kuck... das ist ja mal ne interessante Bastelei! Danke Hebi! Smile
Zitieren
#3
Hallo Hebi,

top Idee, sieht alles sehr gut aus.
Da fällt mir ein, Darda Motoren sollte ich noch welche haben für meine Enkel, ein paar sind defekt.
Wenn du die loshaben willst bitte PN.

Schöne Grüße

Lothar
Zitieren
#4
Nur die Radkästen sind etwas groß.
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen

open Petition
Zitieren
#5
Hier noch der angekündigte DTM-Modelle-Nachtrag:

Größenvergleiche untereinander und mit bekannten Tyco-Karosserien.
           

Jetzt sind auch die letzten beiden DTM-Modelle, der Gary Paffett-Mercedes und der Timo Scheider-Audi, eingetrudelt.
Der Umbau vom "hochbeinigen" Darda-Modell zum Slotcar-Model und Racer dauert inzwischen nur noch wenige Minuten - wenn man mal von dem Zwischenarbeitsgang, der (hauch)dünnen Klarlack-Lackierung, absieht.
               
Noch ein paar Daten:   Karosserie-Breite (ohne Spiegel) und Gewicht: BMW u. Mercedes 31mm / 5,9g, Audi 33mm / 6,4g
unsere Fahrschienen-Spurabstände: Faller 33,5mm, Tomy 35mm, Tyco 38,1mm

Obwohl meiner Meinung nach die Tyco-wide 440x2-Chassis optisch am schönsten darunter passen, habe ich gestern Abend mal schnell eine Karosse auf das MegaG+-Chassis umgebaut.
Interessant dabei, obwohl das MegaG+ auf meinen beiden fast 3m und einer 2,5m-Geraden nicht die gleich hohe Endgeschwindigkeit hat, ist die Rundenzeit auf der ansonsten sehr kurvigen Anlage (ca. 50% Kurven, kpl. Runde=25m lang) auf Anhieb um rund 1,5sek schneller!
Das liegt einfach an der sensationell gutmütigen Straßenlage der MegaG/G+-Chassis auf Strecken mit vielen Kurven und das bei allen verfügbaren Kurven-Radien.
Da der Radstand beim 1,7 Zoll MegaG/G+=43,2mm beträgt und damit um 0,7mm länger ist, habe ich das Chassis so montiert, das das hintere Rad zentrisch im Radausschnitt sitzt, das vordere Rad sitzt dann die 0,7mm weiter vorne in seinem Radausschnitt. Das empfinde ich optisch noch als den besten Kompromiss.
   

An sich fahre ich auf einer schwarzen Bahn nicht so gerne schwarze Autos, darunter leidet bei den hohen Geschwindigkeiten etwas die Präzision.
Der im Original schwarze Timo S.-Audi wird daher weniger für Rennen eingesetzt, er soll eher mehr medial, seiner wahren Bestimmung entsprechend eingesetzt werden, frei nach dem Original-Boxenfunk-Vorbild-DTM-Spielberg-2015-Theaterstück  -"Timo, schieb ihn raus"
   


Zum Schluss noch die Frage in die Runde: Weiß jemand, seit wann Darda die DTM´s im Programm hat?
Vielleicht darf man ja sogar auf weitere solcher Modelle hoffen!
Oder auf eine andere Serie?

LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#6
Brandneuer DTM-Renner, bereits erste Runden mit meinen neuen Mercedes AMG Pascal Wehrlein gedreht. Finde auch hier die Lackierung und Detailierung wieder gut gelungen.
       

Und es scheinen noch zwei weitere zu kommen:
Im Netz sind schon Fotos vom gelben Timo Glock-BMW und orangen Jamie Green-Audi.
BMW Glock
Audi Green

... da gehen mir allmählich meine Tyco-wide-Chassis aus, weil ich bald kein Nascar-Modell mehr zu ausschlachten habe.


LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#7
Hallo Hebi,
die Renner sind echt hübsch. Hast du sie inzwischen anders befestigt? Falls ja, würde mich ein Bild von unten interessieren.
VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#8
(10-11-2018, 20:37)Kölsche Jung schrieb: ... Hast du sie inzwischen anders befestigt? Falls ja, würde mich ein Bild von unten interessieren.
VG Markus
Hallo Markus,
habe ich noch nicht final umgesetzt. Steht aber ohnehin noch in den Tiefen meiner To-do-Listen.

Ein erster Versuch war leider daneben gegangen, vemutlich weil mein 2K-Knet-Kleber wohl zu alt ist (hat nicht an der Karosserie gehalten).
Werde mir in der kommenden Woche einen frischen Kleber besorgen - und aus der ersten Erfahrung heraus zusätzlich pro Karosserieseite innen 2 kleine Einfräsungen (mit einem kleinen T-Fräser im Minitool) als Formschluß für den Kleber machen.

LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#9
...versuchs mal mit kleinen klettband pads , das funktioniert gut ....
Zitieren
#10
Ich nehme das schwarze Karosseriezeug aus unserer Werkstatt.Klettbandpads gehen bei 440x2 nicht wirklich gut

Gruß Stefan
Zitieren
#11
(12-11-2018, 07:01)CrazySloter schrieb: Ich nehme das schwarze Karosseriezeug aus unserer Werkstatt.Klettbandpads gehen bei 440x2 nicht wirklich gut

Gruß Stefan

meinst Du "Matschband" für Kotflügel etc?
LG
Christoph
Zitieren
#12
(12-11-2018, 12:23)cw658 schrieb:
(12-11-2018, 07:01)CrazySloter schrieb: Ich nehme das schwarze Karosseriezeug aus unserer Werkstatt.Klettbandpads gehen bei 440x2 nicht wirklich gut

Gruß Stefan

meinst Du "Matschband" für Kotflügel etc?

genau , immer wieder verwendbar
Zitieren
#13
Fachbezeichnung: Karosseriedichtband
Zitieren
#14
(10-11-2018, 20:37)Kölsche Jung schrieb: Hallo Hebi,
...  inzwischen anders befestigt? Falls ja, würde mich ein Bild von unten interessieren.
VG Markus
Hallo Markus,

mit einem frischem 2-Komponenten-Knet-Kleber (UHU Repair all) hat es jetzt geklappt.
Der getestete Audi-DTM-Deckel (Darda-Modell) sitzt damit sehr gut und fest auf dem (breiten) Tyco-Chassis.
Auch die Positionierung - Abstand der Radoberkante bis zum Radkasten - ist wegen der Verarbeitungszeit von etwa 5 Minuten sehr gut machbar (Chassisaufnahme vorher leicht einfetten).

Allerdings ist der Gesamtaufwand im Vergleich zu meiner schnellen Methode mittels elastischem doppelseitigem Klebeband (karosserieseitig Klebeschicht durch mehrmaliges draufdrücken etwas stumpf machen und vorm reinschieben in die Karosse noch leicht befeuchten), recht hoch.
Und, zum einen, sind die Darda DTM-Karossen sehr fest und lassen sich kaum auseinander drücken. Dadurch kann es schnell passieren, das beim reindrücken des Chassis durch das "verkippte reinhebeln" die weiche Klebemasse auf der einen Seite mehr zusammen gedrückt wird, und so das Chassis (minimal) außermittig sitzt.
Zum anderen muß man wegen der recht tiefen Tyco-Aufnahmestege aufpassen, das man bei solch einer steifen Karosse das Chassis hinterher noch heraus bekommt.
Um das Aufclipsen zu erleichtern, habe ich deshalb nach dem Aushärten die eingeklebte Aufnahme etwas flacher gefräst.
         

Den Vorschlag von Sven ( mit Klettband-Pad) werde ich noch ausprobieren.
Stefans Idee mit dem Karosseriedichtband (hatte noch einen Rest, habe ihn sogar auf Anhieb gefunden), ist auch ganz gut, besonders, je länger die Auflagefäche zwischen Karosse und Chassis sein kann, weil dann die Nickneigung (Verbindung bleibt dauerelasisch) beim Beschleunigen und Bremsen nur noch ganz gering ist.
Ein Vorteil der dieser Dichtmasse ist es auch, dass man die Karosserie sehr schön ausrichten kann. Wie weit die Positionssicherheit nach harten Chrash´s gegeben ist, habe ich noch nicht ausprobiert, vielleicht ist das aber ähnlich ordentlich wie bei elastischem doppelseitigen Klebeband.

Also, solange man kein Sammler von seltenen Modellen ist, oder der Originalzustand wegen Weiterverkauf im Vordergrund steht, es gibt viele Möglichkeiten, neue Deckel mit den verschiedensten Chassis "zu verheiraten".
Oder auch nur um seine Lieblingskarosse markenübergreifend mit seinem schnellsten Chassis zu kombinieren.

LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#15
Hallo Jungs,
hier wohl erstmal die letzten (Darda) Neuvorstellungen meines gesamten DTM-Starterfeldes auf Tyco x440-x2-wide-Chassis.
   
Die beiden Neuen, noch nicht auf der Darda-Seite, aber vereinzelt schon im Handel.
Zwei neue Karosserien, einmal das schnellste Postauto der Welt, der gelbe Timo Glock-BMW M4, und der orange Jamie Green-Audi R5. Beide ebenso wie die bisherigen aus der DTM-Saison 2015.
In der Detaillierung neu dazu gekommen ist die Darstellung der Startnummer auf der Windschutzscheibe.
       

Es gibt (gebraucht?) im Netz noch das silbergraue Mercedes C-Klasse Coupe von Bernd Schneider (das Original lief 2008 in der DTM), scheint aber nicht so gut detailliert zu sein wie die aktuellen Modelle.
Die anderen Fotos zeigen die kompette DTM-Gruppe, daneben noch zwei DTM-History-Modelle, ein 1994er Promarkt-Mercdes von van Ommen (scalextric?) und ein Sonax-AMG-Mercedes AMG 190E-16 Evo (LifeLike) aus dem DTM-Jahrgang 1992.
           

Mein abschließendes (Darda)-Fazit:
Toll gemachte Modelle, am schönsten ausgeführt ist der Mercedes und der BMW. Beim BMW ist mir jetzt allerdings noch aufgefallen, das er den größten hinteren Radausschnitt aufweist. Der Audi ist minimal größer als die beiden anderen, aber ansonsten optisch auch gut.
Anfangs hatte ich mir überlegt, mal bei einem Modell zu testen, die Radausschnitte mit passenden Polystyrol-Stückchen auszukleiden und zu verspachteln. Aber ein richtig großes Problem würde hier mit der dann nötigen richtigen, farbgleichen Lackierung entstehen.
Das Manko der etwas großen Radausschnitte ist (auch wegen der restlichen super Optik) für mich kein No-Go, zumal viele unserer kleinen Slotcars - schon vom Hersteller aus - mitunter recht hochbeinig auf ihrem Chassis sitzen.
Die Modelle lassen sich außerdem auch noch optisch schön flach und so schwerpunktgünstig auf die Tyco-Chassis montieren. Und wenn die Tyco´s erstmal in Bewegung sind, ist sowieso nichts mehr von den Radauschnitten zu sehen.

LG
Hebi

Lothar: ich schicke dir in den nächsten Tagen noch die restlichen Darda-Antriebe
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#16
Thumbs Up 
Moin Hebi,

da hast Du eine ganz tolle Serie zusammen gebracht. Klasse!!
Das ist eine wirkliche Alternative zu den ganzen Amiserien usw.
Grüßle
   Jürgen
Zitieren
#17
Super toll geworden,

aber die Zuschauer scheinen das noch nicht zu würdigen Tongue Cool
Noch etwas dünn besetzt auf den Tribünen.

Gruß 
Lothar

P.S.: die Jungs wissen noch nichts, 3 defekte sind aber schon repariert Rolleyes  
Danke
Zitieren
#18
(24-11-2018, 23:47)MX1954LL schrieb: ... aber die Zuschauer scheinen das noch nicht zu würdigen Tongue Cool
Noch etwas dünn besetzt auf den Tribünen.
Gruß 
Lothar
Hallo Lothar,
stimmt, du hast völlig recht. Jetzt wo du das schreibst, fällt es mir auch auf.
Das muss wohl daran liegen, das der Rennstart auf den Nachmittag verschoben wurde. Deshalb nutzen die meisten Zuschauer die Pause und sind gerade rüber zur Imbissbude.
Auf den Tribünen sind nur ein paar Mädels verblieben (nix essen-Model-Maße), und die Idealisten, die für ihren DTM-Besuch ihr letztes Geld hergegeben haben. Außerdem sind viele unterwegs für kleine Königs-Tiger (stehen hinten vor der Dixi-Toilette in einer langen Schlange).
Muß´t dir also keine Sorge über die Zukunft der DTM machen.

LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#19
Ich habe Hebi's hervorragende Idee mit den Darda-DTM ebenfalls aufgegriffen und mir endlich mal wieder eine neue Rennserie in Bahnfarben für an meine Bahn gemacht.

Die Radläufe sind tatsächlich ein Thema, aber es ist halt die Frage, ob man die Dornen oder die Rosen sehen will...

Meine DTM-Renner laufen allerdings nicht auf Tyco sondern auf 4 neuen Viper-Jet Chassis, die ich der Optik wegen mit BSRT-Felgen ausgestattet habe. Hinten sind wiederum die Original Viper-Reifen drauf, vorne Jel-Claws ST-2060-F für SG+, die sind ein bisschen höher als die originale von BSRT. Zur Befestigung habe ich die neuen Viper/Harden-Creek Clips für LifeLike bzw. Tyco auf SG+ verwendet. Für den BMW und die Mercedes passt der LifeLife-Clip, wenn die vier Nocken abgeschnitten werden, er muss nur noch mit 2K in die Carrosserie eingeklebt werden. Beim Audi passt der Tyco-Clip besser, er kann ohne Änderung verwendet werden.

Ich werde mir die anderen Autos sicher auch noch machen, und wenn ich die Clips noch etwas schlauer einklebe (d.h. mehr Klebstoff), reichen vier Chassis auch aus, die Carrosserien können dann einfach nach Belieben getauscht werden.

[Bild: 2018120105.JPG]

[Bild: 2018120104.JPG]

[Bild: 2018120107.JPG]

Danke, Hebi, fürs vorstellen!

Stephan
[Bild: chsm.gif]
Zitieren
#20
Hoi Stephan,

klasse gemacht.
Grüßle
   Jürgen
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste