Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Faller ams <-> Vorwärts / Rückwärtsfahrt
#1
Moin,
1.190 F, dass müssen noch alte Franc sein, was eigentlich nicht angehen kann. Diese wurden bereits 1958 in den neuen Franc umgewechselt!
Dann müsste es sich um belgische Franc handeln, was auch die Brüsseler Adresse bestätigen würde, d.h. der Preis für den Wagon lag bei damaligen 11,-DM!

Viele Grüße
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#2
Na was macht denn ein unmotorisierter Capri HitCar auf dem Verladewagen-Prototyp oO ?
Ob das Handmuster tatsächlich nur für Fotozwecke erstellt worden ist und ohne eigentliche Funktion war? Tongue 
   
Zitieren
#3
Wenn ich das Bild sehe, kommt mir noch mehr in den Sinn als nur der Hit Car Capri.

In allen Anleitungen, mit Gleisplan für den Schienentransport, ist nirgendwo ein Entkupplungsgleis abgebildet oder erwähnt, wobei erwähnt wird dort eigentlich nie etwas, mit Worten war man da schon sparsam. Nur ohne ein solches funktioniert das Ganze nicht so wirklich. Um vom Wagen wieder herunterzufahren, muss dieser erst abgekupplt werden und die Lok muss ihn dann an die Entladerampe schieben. Es sei den, man könnte mit dem Auto Rückwärtsfahren, nur dafür würde es einen 2. Führungsstift benötigen und einer Regler oder Schalter zum umschalten, welches in den mir bekannten Packungen nicht vorhanden war. Okay, man könnte auch einen Eisenbahntrafo mit Umschalter nehmen, aber das wäre getrickst.
Weiter ist zwar Platz für 2 Autos vorhanden, aber das funktioniert nur im Halbwellenbetrieb. Nur wieder nirgend wo ein Hinweis darauf. Ich kann mir schon vorstellen, dass damals viele Eisenbahner sich das Set gekauft haben, ohne etwaige AMS Vorkenntnisse zu besitzen.

Ganz ehrlich, die Faller Anleitungen waren teilweise schön grenzwertig.
Zitieren
#4
Also laut Instruction 405 besteht doch die Möglichkeit des Vor-und Rückwärtsfahrens?
Zitieren
#5
Hallo zusammen,

interessantes Bild Smile .

Mit Wechselspannung fährt ja entweder ein Autochen (z.B. mit 2tem Führungspin) vor- und rückwärts oder zwei Autochens unabhängig vorwärts. Für zwei Autochens sollte die Lok in der Tat umspannen können.

Das fehlende Entkupplungsgleis würde ich dabei nicht so eng sehen. Notfalls konnte man ja auch per Hand entkuppeln, was ja z.T. auch heute noch gepflegt wird.

Interessant dürfte aus meiner Sicht sein, was darüber in den entsprechenden Artikeln der Faller-Magazine steht. Da hat es ja einige Tipps und Anleitungen zum Betrieb gegeben.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#6
Okay, die Nummer mit dem Selenschleifer, ist mir entgangen.
Aber von Rückwärtsfahren nichts.

Michaelo:
Also wenn ich die Nummer mit dem Wechselstrom richtig verstanden habe, brauch ich zum Rückwärtsfahren einen weiteren Selenschleifer plus einem weiteren Regler.
Aber Faller geht in der 4005 Beschreibung mit keinem Wort auf die Polung der Magnete und damit auf die Anbringung des Schleifers ein. Zudem hängt davon auch ab in welche Büchse ich den Regler stecke.
Ich erinnere mich an meine Kindheit, wie wir ohne Ahnung von AC/DC zu haben( nicht die Band), herum experimentieren mussten und wir nicht verstanden, warum es mal rückwärts ging, mal gar nicht. Warum das eine schneller war als das andere. Auch hat Faller der Verwirrung durch die permanenten Änderungen in den Andchluss und Gleichrichtungssystemen gehörig Vorschub geleistet. Aurora war da einfacher und kundenfreundlicher.
Das Heft Technik konnte oder wollte sich nicht jeder leisten.
Zitieren
#7
Hallo zusammen,

da ich mit Halbwelle fahre, hab ich bei der Planung meiner Bahnverladung die Umsetz Möglichkeit für die Züge eingeplant.
Nur die Wendeschleife wird abgetrennt , um mit den LKW's rückwärts die Container abladen zu können.

   

Schöne Grüße

Lothar
Zitieren
#8
Hallo Mario, hallo Lothar,

ein Auto, dass vorwärts und rückwärts fahren soll, darf überhaupt keinen Selenschleifer haben.

So ein Selenschleifer ist ja nix anderes als eine Diode für kleine Autos. Und die lässt ja den Strom nur in einer Richtung durch. Ein zweiter Selenschleifer würde also auch die andere Halbwelle sperren - und du hättest ein vermutlich schlecht laufendes Schiebeauto Sad .

Um jetzt vor- und rückwärts fahren zu können, könnte man in der Tat zwei Regler verwenden, wobei beide mit DIoden, z.B eines der Faller-Selenplättchen, in unterschiedlicher Richtung eingebaut haben müssten. Oder man nimmt das Faller-Fahrpult 4030 mit dem Umschalter dran. Alternativ kann man auch einen Eisenbahntrafo zur Lok-Steuerung verwenden.

Ein Autochen mit z.B. rotem Magneten vorne würde dann in der einen Schalterstelölung vorwärts und in der anderen rückwärts fahren. Das Autochen mit grünem Magneten vorne würde sich genau umgekehrt verhalten.

Aus den genannten Gründen wird m.E. auch Lothars LKW-Rückwärtsfahrt-Trick nicht funktionieren Sad .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#9
(14-09-2019, 18:15)mos schrieb: Aus den genannten Gründen wird m.E. auch Lothars LKW-Rückwärtsfahrt-Trick nicht funktionieren Sad .

Schon klar, funktioniert nur solange kein Selenbestücktes Fahrzeug in diesem Streckenabschnitt steht.
Dann kann ich mit dem LKW ohne Selen mit den 2 Halbwellenreglern vorwärts und Rückwärts fahren.
Solange ich noch analog bin, wollte ich das so machen.
Erste Digitalversuche laufen schon Big Grin

Gruß
Lothar
Zitieren
#10
Es gab von Märklin zum einen Loks mit Telex Kupplung, zum zweiten ein Abkoppelgleis.
Wir hatten für die Faller Verladung damals beides genutzt.

Gruß Stefan
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#11
Ich glaub ich habe verstanden.
Einwand, nur sind wir hier wieder im Frickelbereich für Eingeweihte.
Michaelo:
Erstmal Selen Plättchen an Regler anbringen, hätte damals meine theoretischen Grundkenntnisse der E-Technik, sowie meine handwerklichen Fähigkeiten, bei weitem überschritten. Zum E-BahnTrafo, von was für einen reden wir hier, kann für mich eigentlich nur ein Gleichstromer sein.

Im übrigen darf man auch nicht vergessen, dass damals die überwiegende Zahl, der bis dahin produzierten Autos, bereits mit Selengleichrichtern ausgerüstet waren, was eine weitere Komplikation darstellt.

Stefan:
Sorry, als Gleichstromer, Fleischmann, kann ich mit dem Begriff Telex Kupplung leider nichts anfangen. Selbst Faller hatte erkannt, dass esneben Big M auch noch was anderes gab und Fleischmann Kupplungen beigelegt.

Aber davon mal abgesehen, mir ging es eigentlich darum aufzuzeigen, dass man bei Faller einfach ein wenig sparsam mit Erklärungen war und dass deshalb viele Packungen nach kurzen Versuchen, schnell wieder in der Ecke landeten. Irgendwie scheint der Bahntransport kein großer Verkaufshit gewesen zu sein, zumindest habe ich den Eindruck, obwohl er eigentlich auf dem Papier großes Potential gehabt hätte.

Was ihr hier anführt, stimmt sicher, aber ihr seit "Fachleute" und lange mit der Materie vertraut. Ich, als 13 jähriger, hatte damals definitiv nicht den Unterschied zwischen Gleich- und Wechselstrom verstanden. Für mich stand der Wechselschalter auf dem Universalschaltgerät für "schnell" und "langsam" und wie mir ging es sicher vielen anderen auch.

Mario
Zitieren
#12
Hallo Mario,
(16-09-2019, 09:46)Foxkilo schrieb: Aber davon mal abgesehen, mir ging es eigentlich darum aufzuzeigen, dass man bei Faller einfach ein wenig sparsam mit Erklärungen war ...
Einspruch euer Ehren:

Faller hat mit seinen 3 vorbildlichen Broschüren: Rennen, Technik und Verkehr eine hervorragende und gut verständliche Dokumentation erstellt. Dazu gab es eine Menge Faller Magazine mit technischen Beschreibungen und Bastelvorschlägen.

Zugegeben habe ich die damals auch nicht gehabt, stattdessen einen guten Bekannten, der Bescheid wusste - war dann preiswerter.

@Admin: Können wir diese inhaltliche Diskussion bitte in die neue Faller-Rubrik verschieben?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#13
Ich verschiebe gerne. Welche Beiträge sollen denn wohin? Welche Überschrift soll der neue Beitrag haben?
Zitieren
#14
Hallo Markus,

aus meiner Sicht wäre das ab #76, dem Beitrag von Foxkilo, wenn den anderen Beteiligten das Recht ist.

Forum: Stadtbahn
Titelvorschlag: Faller a.m.s - Vorwärts-Rückwärtsfahrt
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#15
Einverstanden
Zitieren
#16
Auf Wunsch hierher verschoben
Zitieren
#17
Danke!
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#18
die ersten beiden beiträge müssten aber noch zu dem ursprungsthema zurückverschoben werden Smile
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste