Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Soll es 2020 (oder später) eine MAG- Meisterschaftsklasse geben?
Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
Nein, MAG+ reicht mir. Die können wir jedes Jahr als einzige Inlinerklasse fahren.
6.67%
1 6.67%
Ja bitte. Zugelassen sind alle Chassis, die serienmäßig keine weiteren Magneten außer den Motormagneten haben.
40.00%
6 40.00%
Oh, ja. Gerne wie Option 2. Aber zusätzlich auch Mega-G und Tyco 440, deren Haftmagnete entfernt wurden.
40.00%
6 40.00%
Gute Idee. Aber bitte noch radikaler als Option 3. Auch aktuelle Chassis von BSRT, Wizzard und Viper sollen zusätzlich zugelassen sein.
13.33%
2 13.33%
Gesamt 15 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rennklassen H0m - bleibt alles beim Alten?
#21
(06-10-2019, 22:12)stambs schrieb:
(06-10-2019, 20:13)Klenkes schrieb: Die Diskussion verläuft derzeit in die Richtung, irgend etwas "mit ohne" Magneten zu fahren.

Wenn man so etwas wie 'mit ohne' Magneten einführen will, dann schlage ich eine eigene Klasse vor. Die könnte dann MAG+- heißen.  ;-) Zu diskutieren wäre, ob da auch die G-Jets und die Viper Jets mitfahren dürfen. Oder ob das noch eine weitere Klasse braucht, weil die Ohm-Werte der Anker dann nicht zusammenpassen.

Wie das Kind auch heißen mag, entmagnetisierte Fahrzeuge können sehr spannend sein, insbesondere wenn man
Viper-Jets zuläßt, die im Handel ausreichend verfügbar sind (sowohl in USA, CH und in UK).
BSRT G-Jets sind dagegen kaum (wenn überhaupt noch) verfügbar.
Die zugelassenen Fahrzeuge sollten allerdings nur mit 6-Ohm-Anker bestückt sein, damit kein Ungleichgewicht entsteht.
Messing-Profile in vielen Stärken sind z.B. bei Conrad verfügbar. Ein mit Gewichten ausgestatteter 440 x 2 läuft dto. sehr gut. 
Dagegen halte ich -persönlich- überhaupt nichts von den HP-7, die Dinger dürften mehr im Umfeld landen als im Slot zu bleiben.  Dodgy

Boernie
Zitieren
#22
Ich habe Euch ganz oben eine Umfrage zur Verfügung gestellt. Umfrage, nicht Abstimmung. In Hamburg hängt die Umfrage dann auch in Papierform am schwarzen Brett. Wer dann noch nicht im Forum teilgenommen hat, kann dort seine Stimme abgeben.

Achtung: Die Formulierung der Fragen ist noch kein endgültiges Reglement. Z. B. Option 2: Alle Chassis, die serienmäßig ohne Haftmagneten ausgeliefert wurden, schließt natürlich die HP7 aus, die aber mitfahren sollen. Mir fallen auf Anhieb die Aurora G-plus, Carrera 160, LifeLike M ein. Es gibt aber noch eine ganze Anzahl an Exoten und Varianten.

Aurora G-plus sollte auch Varianten wie Super Magnatraction einschließen. HP7 soll mit dabei sein, weil es sich sehr ähnlich den G-plus fährt. Natürlich sind auch Frühformen wie HP2 nicht verboten.

Stimmt einfach mal ab. Dann haben wir in Hamburg eine Diskussionsgrundlage um eine Entscheidung zu treffen.
Zitieren
#23
Sollte ich es nicht zum RWE schaffen, würde ich gerne das AMRAC chassis mit in die Verlosung werfen. Es ist im Prinzip baugleich mit dem G-Plus und viele Teile sind austauschbar.

VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#24
(07-10-2019, 09:35)Klenkes schrieb: ... Mir fallen auf Anhieb die Aurora G-plus, Carrera 160, LifeLike M ein. Es gibt aber noch eine ganze Anzahl an Exoten und Varianten.
...

LifeLike M sollte man nicht in einem Atemzug mit G-plus nennen, und quasi für MAG- vorschlagen. Stimmt schon, dass die demselben Prinzip folgen wie die G-plus. Aber eben mit wesentlich stärkeren Magneten. Nicht umsonst sind die LifeLike M in der Rennklasse MAG+ aufgeführt. Da sollten sie auch bleiben.

Und noch eine Bemerkung dazu, ob an dieser Diskussion genug Leute beteiligt sind. Wenn sich jemand hier nicht beteiligt, dann heißt das nicht, dass es ihn nicht interessiert. Vielmehr glaube ich, dass die meisten RWE-Teilnehmer einfach nicht genug Zeit haben, um diese Diskussion zu entdecken.
Zitieren
#25
Sobald man auf "neue Beiträge ansehen" clickt, sieht man alles, was man noch nicht gelesen hat. Es ist doch wirklich keine aufwändige Suche nötig. 

VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#26
Ich habe grundsätzlich nichts gegen eine magnetlose Magneterklasse. Werde mir dafür aber nichts zusätzlich kaufen.
Ich fahre mit was ich mitfahren kann.
Dafür stimme ich jetzt ab.

Nach wie vor bin ich aber immer, und werde es auch nicht, kein Freund von den ganzen gemischten Klassen.
Meine Motivation weiterhin dabei zu sein senkt es aber trotzdem nicht.
Am Ende konzentriert sich immer alles auf die schnellsten noch zugelassenen Chassis. Und das macht es dann wieder ziemlich einseitig. Das aber nur am Rande...

Martin
Leistung ist, wenn sich die Felge im Gummi dreht!
Zitieren
#27
Moin liebe Mitspieler,

ich glaube den meisten geht es wie mir: womit wir spielen, ist nicht so wichtig. Hauptsache wir treffen uns, es gibt was zu basteln, Kaffee und Kekse und lustige Rennen. Smile

Grüße,
Andreas
Zitieren
#28
@Andreas

Da bin ich voll  bei dir

 [Bild: e030.gif]  [Bild: f020.gif] [Bild: e040.gif]  [Bild: c060.gif]
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#29
Zum Thema Ersatz der Haftmagnete durch Messing Gewichte:
Das haben wir vor Jahren schon einmal ausprobiert.
Die Gewichte wurden damals von Christoph für alle gängigen Magneter angefertigt.
   
Die Sache hat sich irgendwie verlaufen....

Arne
Zitieren
#30
Moin,
ich hatte noch ein Mega-G+ Chassis im Koffer, dass gegen meine Mega-G einfach keine Chance hatte. Warum also nicht mal testen, wie sich das Ding ohne Magnete verhält. Also Magnete raus, Messing grob gekürzt und eingebaut.

       

Das Ding war noch nie das schnellste, es kam aber gut um's Eck. Jetzt kann es nicht mal mehr das.
Im Vergleich zu meinem schnellsten G+ fehlen dem Teil mehr als 1,5 Sekunden auf meiner Bahn, es ist sogar langsamer als ein MT. 
Mein Fazit: auf der Geraden mag ein Mega-G vielleicht Boden gut machen, in den Kurven wsge ich es zu bezweifeln. Ich fahre G+ oder AMRAC, wenn es denn zugelassen wird.
VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#31
Du darfs natürlich kein Mega G+ mit Can Motor nehmen. Dann fehlt die Haftkraft der Motormagnete. Du bist mit so einem Chassis mit der Magnetkraft eines Faller Blockmotors unterwegs Big Grin . Es muss schon ein echter Mega G sein.
Ich habe nie mit Messinggewichten gearbeitet, sondern immer Dachdeckerblei passen geschnitten und gefaltet.
Zitieren
#32
Auch der echte Mega-G kommt nicht an den G+ ran. Mag sein, dass ich mich zu blöd anstelle, vielleicht ist auch zuviel Gewicht rein gewandert. Beschleunigung und Geschwindigkeit auf der Geraden sehen gut aus, aber die Kurven bremsen im Vergleich zu sehr ein.
Das Ding fährt sich sauber und macht Spaß, wird aber wohl nicht mein Wagen sein. 
Im schlimmsten Fall kann ich dann sagen, dass mein nostalgischer Renner aus den 80ern gegen Hightech Material antreten musste...  Big Grin
Power is nothing without control.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste