Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Die (wahrscheinlich) schnellste Printe der Welt"
#1
Wink 
Hallo,
ihr müsst mich nicht ernst nehmen ...
aber ich dachte, da mach ich doch ein paar Bilder für euch.

Das Ganze kam so zustande:
Ich war diesen Oktober leider wieder nicht fit genug, um die weite Fahrt zur Slotmania machen zu können.
Um das Elend Angry  (mich) nicht dauernd ansehen zu müssen, hatte meine Frau eine, wie ich finde "tolle Idee".
Sie hat mir einige Ersatz-H0-Racer gebaut - aus speziell kurzen Schoko-Printen!
Zugegeben, ziemlich schräge Kisten, außergewöhnlich gut gefallen hat mir dabei der eingebaute negative Sturz der Vorder- und Hinterachse.
Die Dinger werden zwar immer weicher vom Rumstehen, aber ich bringe es nicht über mein Rennfahrerherz, sie zu essen.
               


Wohl unausweichlich kam mir dann der Gedanke, die Modelle mal real über meine Bahn zu jagen.
Allerdings sind die Schoko-Printen viel zu weich, um da irgendwas um zu bauen.
Aber da gibt es ja noch die leckeren Kräuter-Printen aus Aachen, das war mir bekannt, die sind wesentlich fester.
Also kaufen, kürzen, ausfräsen, drauftapen, dazu noch einen Piloten und Sicherheit! mit Überrollbügel, und fertig. Außerdem beim Fräsen, ein echter Nasenschmeichler, die ganze Zeit ein Top-Geruch!!!
Das Ding dann mit einem Tyco 440-x2-Chassis gepaart, gefährlich übermotorisiert, gefühlt genauso schnell wie mit einem Standard-Formel-Deckel.
Leider war dann das erste so aufgebaute Modell bereits nach 3 Tagen zu weich (wie bei einem normalen  Keks) geworden.
Also hab ich erstmal 5 frische Printen bei 200°, und 15 Min. eingestellt, in den Backofen gelegt. Bevor die Zeit um war, zog allerdings ein beißender Brandgeruch durch die Wohnung. Die Printen waren total schwarz und knisterten danach noch etwa eine Stunde vor sich hin (man roch es nach einer Woche immer noch). Mein zweiter Härte-Back-Versuch: 5 Minuten bei 150°, passte! Fast schon ein bißchen zu spröde.

Es macht riesig Spass mit der Printe über meine Anlage zu jagen, zumal sich beinahe echte Deformierungs-Zustände bei Crashs ergeben, die man (zumindest die ersten fünf) wieder zurück formen kann.
Leider wird aber auch die aufgebackene Printe ganz allmählich weicher...

ein kurzer Einblick in meine unaufgeräute Krümel-Werkstatt:
               

LG
Hebi

PS:  Hallo Markus, Stolberg liegt doch ganz in der Nähe von Aachen!
Wäre das nicht eine schöne Gelegenheit eine große Sponsoring-Veranstaltung mit einem der großen Printen-Bäcker auf die Beine zu stellen?
So eine öffentliche Rennveranstaltung (samt TV-Vermarktung!) mit Renn-Printen könnte doch echt ein Knaller- Big Grin  Einstieg werden,
unser H0-Slot-Racing weit aus seinem Schatten-Dasein heraus zu führen!!!!!!!
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#2
Moin,
so eine Frau ist ein wahrer Schatz!

Viele Grüße
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#3
geile idee .....und ein toller gedankenanstoss .

sehe schon geburtstagsküchlein die mit kerzen um die bahn sausen und karossen aus plätzchenteig
zum advent .
vielleicht noch ne obst oder gurkenversion oder eine riesen formel 1 nudel oder weisswurst .
das geht mir jetzt nicht mehr aus dem kopf , wie ein ohrwurm ...
Zitieren
#4
Moin,

das ist ja mal ne süße Idee! Sehr schön! Und natürlich passend zur Weihnachtszeit.

Martin
Leistung ist, wenn sich die Felge im Gummi dreht!
Zitieren
#5
Hallo Hebi, 
Wink Wink alle Achtung, das is echt ne schöne Idee Rolleyes und nach einem Totalschaden kann man die Reste einfach verputzen  Rolleyes Smile

Grüße Roland
Zitieren
#6
Hallo Hebi,

mmh, die Idee ist ja klasse, aber Nobis-Printen dafür viel zu schade.

Immerhin ist das eine neue Deutung des Spruchs: "Das ist so lecker, da könnte ich mich reinsetzen" Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#7
Das Aachener Printenbrevier wurde gerade neu aufgelegt.......s. Foto
(seltsam habe den Bericht meiner Frau gezeigt und darf die Küche nur noch unter Aufsicht betreten Angel )


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
bis  dann
Hermann


*alles wird gut, wenn nicht sogar besser*
Zitieren
#8
werner oder was ?
Zitieren
#9
Oh weia. Bei Printen versteht der Öcher keinen Spass Wink . Aber wenn ich eine von den Harten in die Finger bekomme ... Big Grin

Auf was für Ideen ihr kommt, unglaublich.  Das Gute ist,  in Aachen gibt es das ganze Jahr Printen. Wenn ich vor Weihnachten nicht dazu komme, kann ich auch noch im Frühjahr basteln.

Markus
Zitieren
#10
Tongue 
Hier fühl ich mich wohl, ich mag Euch, Ihr habt genau so einen an der Klatsche wie ich! Tongue

Es gibt bei uns in der Schweiz zwar keine Printen, aber anderes, durchaus stabiles Gebäck wie z.B. Züri-Tirggel oder Willisauer Ringli. Leider kommen die aber vom Format her nicht in Frage. Am ehesten könnte man wohl Basler Leckerli oder Änis-Chräbeli zweckentfremden... 

Hör' ich da jemanden was von 'in-Form-Backen' sagen?

robi
Zitieren
#11
Wie schon eingangs erwähnt, ihr dürft mich nicht ernst nehmen ...
Oder, die Alternative wäre, hier nicht weiterlesen ...

Ich weiß, man soll mit Lebensmitteln nicht spielen, aber haben wir das nicht alle schon mal gemacht???

Nur um das Thema noch abzurunden, und damit das gerade "frisch erarbeitete Pinten-Know how" nicht nach mir komplett verloren geht, noch ein paar kleine Ergänzungen und den Video-Beweis bezüglich meiner Einschätzung: Die (wahrscheinlich) schnellste Printe der Welt.
Zuerst bezüglich Haltbarkeit:
Etwas länger behält die Printe ihre Festigkeit, wenn man sie innen und außen mit Klarlack übersprüht. Die Printe saugt den Lack gut weg, es bleibt eine schöne seidige Oberfläche. Dem entgegen steht natürlich der spätere Verzehr, wenn aufgrund von Crashs ein wirtschaftlicher Totalschaden festgestellt werden muss. Auch nicht so günstig wäre es, zuvor einen fetten Getriebe-Öl-Service durchzuführen.
Eine weitere Konservierungsmöglichkeit wäre, die Printe samt Chassis nach dem Rennen immer zurück zu den anderen Printen in die Tüte zu stecken und gut verschossen aufzubewahren.
Oder, ich denke Mann könnte (Kühlschrank? - haben wir eigentlich einen Lebensmittel-Chemiker hier im Forum?) sich ja im Kühlschrank eine Fach-Ebene für eine kleine Slotcar-Ecke reservieren, vielleicht ja sogar gestaltet als kleines Diorama mit Boxengasse, effektvoll in Szene gesetzt - Tür auf - Spot an?
Zum Video-Beweis:
Bin stark von Hermanns Spitzen-Videos inspiriert, aber wie man sehen kann ist das für mich, wenn überhaupt, noch ein sehr weiter Weg.
Der 2. Videoclip (eine 10sek.-Runde auf dem Silbertal-Speedway) ist sowieso nur was für absolut Schwindelfreie (beidhändig gefilmt und gefahren, herausgekommen ist ein Mutitasking-Desaster). Zwei Runden später hatte ich die Printe leider zerlegt (s. Foto). Konnte so leider kein besseres Video mehr machen. Der Fahrer ist heil rausgekommen, hatte schon etwas früher den Schleudersitz gedrückt.

Hab diesen Clip auch nur dabei gelassen, um robi/Piffpaffpoltrie vollens zuzustimmen:
@ Piffpaffpoltrie... Hier fühl ich mich wohl, ich mag Euch, Ihr habt genau so einen an der Klatsche wie ich!   (dazu ganz herzliche Grüße in die schöne Schweiz)!

Doch zunächst mal der Video-Beweis zur Geschwindigkeit, in der schwierigen Eau-Rouge-Passage, Clip 1: Realgeschwindigkeit

der traurige Rest, Frage: hat ein Slotcar vielleicht auch Gefühle?[Bild: huh.png]
   

zur leichteren Vorab-Einschätzung der Straßenführung, im Vordergrund der Bergbereich (eine Runde ca.25m), ein Überblick für den 2. Clip
   

Clip 2, speziel für robi, eine mittelschnelle Runde auf dem Silbertal-Speedway: 10sek.-Runde

Das sollte es aber jetzt auch gewesen sein. Meine restlichen Aachener-Gewürz-Printen werden anders verwertet![Bild: smile.png]

LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#12
10:33 in Deutschland und ich habe die beiden Filmchen, wie auch deinen "inspirierenden" Text genossen (konnte ein lautes lachen nicht unterdrücken)
Du bist "der" Knaller und ob du nur einen Knall hast, nun ich sag mal Gott sei Dank nein.  Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin
bis  dann
Hermann


*alles wird gut, wenn nicht sogar besser*
Zitieren
#13
...auch wenn man nicht mit Essen spielt, es hat schon einen tieferen Sinn, weshalb es Formgebäck wie z.B. Lebkuchen nur in der "dunklen" (HObby-) Jahreszeit gibt..! Big Grin
[Und tatsächlich würden die Krümel auf gealterten Geländematten nicht mal stark auffallen Wink ]
Zitieren
#14
Moin Hebi,

oh weh, jetzt muss der Hermann das Brevier neu schreiben...

Und wenn in Stolberg wieder Rennen ausgerichtet werden, sind jetzt ja die Siegerprämien bekannt Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#15
Moin,
das staubt beim Fahren!!!
Aber es ist unmoralisch, krümelt alles voll, und die Kinder kriegen kein Weihnachtsgebäck .............

Ich bin dabei!!!!
Gehen Gebirgslandschaften aus Labskaus???

Viele Grüße
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste