Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lackprobleme mit Resine - Karos
#1
Hallo in die Gemeinde,
wir haben hier ein Problem.
Mein Sohn macht sehr viel mit Airbrush und verwendet Acrylfarben auf Wasserbasis.
Nun sollten meine seit etlicher Zeit liegenden Karos lackiert werden.
Trotz intensiver Reinigung mit Entfetter und elektrischer Zahnbürste perlt die Grundierung ab.
Das ist wie auf eine geölte Karo Wasser kippen.
Wie macht Ihr das?
Anschleifen fällt wegen der Filigranität flach.
Jemand eine Idee???
LG
Christoph
Zitieren
#2
Hallo Christoph,

Ferndiagnosen sind immer schwierig. Probleme bei der Lackierung von Resine sind mir von meinen 1/32er Modellen nicht gänzlich fremd.

Nimmt die Karo überhaup, das heißt auf der ganzen Fläche die Grundierung nicht an oder ist das eine partielle Angelegenheit, bei der sich sogenannte "Fischaugen" bilden?
Welche Art von Entfetter wurde verwendet?
Woher stammen die Karos - selbst gegossen oder von einem professionellen Hersteller?

Kannst Du vielleicht ein Bild einstellen, wie das mit der Grundierung auf der Karo nach dem Auftrag aussieht?

LG,
Wolfgang
Männer haben ihre Entwicklung mit zwölf Jahren abgeschlossen. Danach wachsen sie nur noch Cool
Zitieren
#3
Hallo Wolfgang,

die Farbe "perlt" ganzflächig ab, weil da irgendwie ein Film drauf zu sein scheint.
Entfettet wurde mit einem fett entfernenden Haushaltsreiniger.
Bild habe ich keines von dem Elend.

Die Karos stammen teilweise hier aus dem Forum und teilweise aus dem Internet.
Ich würde sie durchaus als professionelle Karosserien bezeichnen.
LG
Christoph
Zitieren
#4
Hallöle

Resinekarossen kommen meistens aus Silikonformen.
Auf Silikon haftet nix außer Silikon, also spendiere im ein Silikonentferner Bad, damit sollte das Problem gelöst werden.

Dann könnte man auch die Karossen mit Acrylfarben einsprühen und damit die Karosse reinigen, hilft auch manchmal.

Falls es nicht klappen sollte aus dem Baumarkt den Filler von Duplicolor nehmen, Karosse einsprühen und mit einem Zewa nach ner Minute wieder abwischen.
So hat es bei mir in allen fällen was gebracht.

Auch Zahnpaste mit ner elektrischen Zahnbürste ist wie anschmirgeln
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#5
Moin Lothar,

danke für die Tips - das probiere ich mal aus.
LG
Christoph
Zitieren
#6
Hallo Christoph,

ich schließe mich der Einschätzung von Lothar an und tippe auch auf ein Silikon-Problem.

Wenn ein "richtiger" Silikonentferner keine Verbesserung bringt, kannst Du es auch nochmal mit Aceton oder Isopropanol versuchen. Bitte dabei Sicherheitshinweise beachten und auf Verträglichkeit testen. Resine kann das zwar in der Regel ab, aber der Teufel ist ein Eichhörnchen.

Wenn das immer noch nicht zum Erfolg führt, kann man es mit austempern versuchen.Das heißt: Steck die Teile in den Backofen und stelle diesen auf 40 Grad bei 5-10 min.Das Silicon verbrennt dabei sozusagen von den Teilen. Auch hierbei bitte folgenden Sicherheitshinweis beachten: Die Ehefrau sollte bei diesem Vorgang nicht anwesend sein!

Danach nochmals Silikonentferner benutzen.

Grüße,
Wolfgang
Männer haben ihre Entwicklung mit zwölf Jahren abgeschlossen. Danach wachsen sie nur noch Cool
Zitieren
#7
danke auch Dir Wolfgang Smile

Ich werde irgendwann berichten.....

Ich hoffe, nicht mit einem Auto-Friedhof Sad Big Grin
LG
Christoph
Zitieren
#8
Hallo Christoph,

gibt es schon was neues?

LG,
Wolfgang
Männer haben ihre Entwicklung mit zwölf Jahren abgeschlossen. Danach wachsen sie nur noch Cool
Zitieren
#9
        Hallo Christoph 

elektrische Zahnbürste und Zahnpasta hilft gut 
evtl auch mit ScheuerMilch zB von Feinkost-Albrecht 

Dupli hat Extra einen Plastik Primer ordern 327292
ist klar und dünn wie Wasser 

95% aller Karos lassen sich danach super lacken 

benutzt jemand überlagertes Resin bilden sich im Harz Ölklumpen/Kristalle die gerne an der Oberfläche landen 

zum zurecht pfuschen kann man auf solche Stellen Sekundenkleber aufbringen weil das abdeckt. ist aber schwierig unauffällig hin zu bekommen 

lange gelagerte Karos können auch gut ihren Ölanteil ausschwitzen
da könnte erst warmmachen und dann ein Bad zB in Silikon Entferner eine gute Idee sein 
dann Zahnbürste, dann Plastik Primer dann Airbrush, dann Klarlack    

cu, DC
die welt braucht mehr Ver-Rückte

seht was die Normalen aus Ihr gemacht haben. DC
Zitieren
#10
@ Wolfgang

Nee, noch nicht - Sohnemann hat sich einen 3D - Drucker zugelegt Big Grin
Da liegen die Karos nu erstmal "inne Ecke" und harren der Dinge, die da kommen.

@ Claus
mit diesen mega Tips sollte das dann ja wohl irgendwann (siehe oben) mit Sicherheit klappen.
Danke dafür.

Ich habe vor einigen Tagen die Karosserien mit handelsüblicher Scheuermilch aus dem Drogeriemarkt "attackiert".
Ich hoffe, das sie dann die Grundierung annehmen.

Wenn sie dann immer noch rumspacken, hole ich die Keule raus und bearbeite sie nach DC's Methode.
Dann haben sie eh verloren Cool
LG
Christoph
Zitieren
#11
Namnd,

kleiner Zwischenstand:
[Bild: karosgrundiert7oj3g.jpg]
Noch ist die Grundierung "kleben" geblieben.

Hoffe das trocknet noch vernünftig durch.
Wenn der Endlack noch den Weg auf die Karos findet, wird das dann auch noch hier abgebildet.
Das Bild wird dann auch im Tageslicht besser aufgenommen - versprochen.
LG
Christoph
Zitieren
#12
Na, das scheint doch schon mal ganz gut auszusehen. Welcher Weg führte denn zum Erfolg? War die behandlung mit Scheuermilch ausreichend?

Grüße,
Wolfgang
Männer haben ihre Entwicklung mit zwölf Jahren abgeschlossen. Danach wachsen sie nur noch Cool
Zitieren
#13
Hallo Wolfgang,
habe ich über den Erfolg völlig vergessen.
Zahnbürste und Scheuermilch und gib ihm die Kante Smile
Mal sehen, was der Lackierer die Tage noch so vorhat...
LG
Christoph
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste