Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Matchbox Jaguar 3,4 litre No.65 mit AW Chassis
#1
Heute habe ich das erste mal ein Matchbox Modell mit beweglicher Haube umgebaut.
Wegen des Radstands kam hier ein AW Thunderjet Ultra G zum Einbau.
Hinten den Nietenkopf abbohren und M2 Gewinde bohren , Vorne eine Zunge aus 1mm Messingblech mit aufgelöteter M2 Mutter anfertigen , am Chassis vorne eine Fallerachse samt Felgen einsetzen, hinten eine gekürzte Tjet Achse mit aufgebohrten Fallerfelgen , fertig.
Als ob Matchbox so einen Umbau schon geplant hätte, selbst die Haube passt ohne jegliche Änderungen und das AW Chassis hält sie auch unverlierbar aber beweglich in der richtigen Position.
Jetzt erst einmal ein paar Testrunden und dann gibt's neue Farbe . 

Gruß Karlheinz 

[attachment=16645]

[attachment=16646]

[attachment=16647]

[attachment=16648]

[attachment=16649]

[attachment=16650]
Zitieren
#2
Rot metallic ähnlich der original Farbe hat er schon mal.

Gruß Karlheinz

     
Zitieren
#3
Zusammen gebaut und noch ein paar Details angemalt , fertig. Natürlich mit funktionierender Motorhaube.

Gruß Karlheinz 

   

   
Zitieren
#4
Schick! Das ist ein sehr hübsches Fahrzeug geworden.
Zitieren
#5
Der macht was her.
Klasse das du die Motorhaube zum öffnen retten konntest.
Martin
Leistung ist, wenn sich die Felge im Gummi dreht!
Zitieren
#6
Moin,

der JAG lässt sich prima mit Silikon abnehmen und gießen!

VG
Mario
Magnete sind dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#7
Hallo Mario ,
das bestimmt, aber warum, im Stadtverkehr macht das Mehrgewicht nichts aus , im Gegenteil genau wie die Rasant Modelle sehen die vom Fahrbild her viel echter aus.

Gruß Karlheinz
Zitieren
#8
Moin zusammen,
(06-05-2024, 15:08)Luger61 schrieb: ... im Stadtverkehr macht das Mehrgewicht nichts aus, im Gegenteil genau wie die Rasant Modelle sehen die vom Fahrbild her viel echter aus.
Ja, und nicht zu vergessen, kann man durch die Metallkarossen den Anpressdruck der Stromabnehmer vergrößern und so den elektrischen Kontakt verbessern. Das konnte ich prima mit den Schuco Junior-Line-Karosserien ausprobieren.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#9
(06-05-2024, 15:08)Luger61 schrieb: Hallo Mario ,
das bestimmt, aber warum, im Stadtverkehr macht das Mehrgewicht nichts aus , im Gegenteil genau wie die Rasant Modelle sehen die vom Fahrbild her viel echter aus.

Gruß Karlheinz

Ich dachte da auch mehr an ein Modell für engagiertes Imkreisfahren.................. Oder einen JAG im Rallyetrimm.

VG
Mario
Magnete sind dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#10
Das ist halt der Nachteil von allen Diecast-Modellen, für die Rennstrecke sind die eher nicht zu gebrauchen.

Volker
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste