Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
H0slot.de Masters 2017 - Tyco Gran Turismo (Reglement)
#1
[Bild: tyco-gran-turismo-logo-web-weiss.jpg]


In der H0m-Saison 2017 wird der BMW Grand Prix zum zweiten Mal gefahren. Der Porsche-Cup scheidet aus.

Dafür fahren wir 2017 den "Tyco Gran Tursimo"!
  • Rennchassis: Tyco 440x2 "breit" (also nicht das "Formel-Chassis"!)
  • Karosserie: GT-Formen - zum Beispiel: Ferrari F40, Datsun 280ZX, Porsche 911, Corvette.
    (also keine Nascar-Deckel!)
Fortsetzung folgt...

PS: Ich habe das Logo (siehe oben) in einer "großen" Auflösung unten angehängt. Vielleicht möchte ja jemand von euch es weiter verwenden...?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
#2
Nachdem im Meinungs-Beitrag zum  Thema „erlaubte Tuningmaßnahmen“ viele Wünsche geäußert wurden, haben wir uns entschieden, den Tyco Gran Turismo in den nächsten beiden Jahren seriennah zu fahren. Das Chassis wurde bereits im Eröffnungsbeitrag genannt: Tyco 440x2, breit.

 
Die erlaubten Modifikationen gehen dabei ein bisschen über die klassische Out-Of-The-Box Definition hinaus. Trotzdem ist hemmungsloses Tuning nicht vorgesehen. Wir haben uns entschieden, die OOTB Regel aufzuweichen, weil es immer schwieriger wird, in Deutschland Ersatzteile für unsere Autos zu bekommen. Die H0m richtet sich nicht nur an alte Hasen, die sich beizeiten mit Ersatzteilen bevorratet haben. Auch Einsteiger sollen die Möglichkeit haben, ihr vielleicht einziges Chassis, das den jeweils ausgewählten Rennklassen entspricht, mit wenig Aufwand reglementkonform fahrbereit zu machen.

Dazu sollen keine Bestellungen in Übersee notwendig sein. Wenn es passende Teile in der Bastelkiste gibt, dürfen diese verwendet werden. Der Seriencharakter des Chassis soll dabei aber nicht verändert werden. Die Verwendung von Teilen anderer Hersteller sind Reparaturmaßnahmen und keine Tuningmaßnahmen. Wir appellieren an Eure Fairness, nicht die Lücke im Reglement zu suchen, die es erlaubt, sich einen deutlichen Vorteil zu verschaffen.
 
An den Chassis dürfen folgende Modifikationen vorgenommen werden
 
 
  • Reifen: Silikon-Reifen bis maximal Serienbreite und O-Ringe
  • Felgen: freie Wahl der Felgen bis maximaler Serienbreite
  • Achsen: freie Wahl von Material und Durchmesser
  • Schleifer: ausrichten und Ausfederweg beschränken
  • Verschleißteile: Schleifer, Schleiferfedern und Kohlen dürfen durch Teile auch anderer Hersteller, die den Serienteilen entsprechen, ersetzt werden
  • Karosserie: Resine-Karosserien oder Hartplastik-Karosserien anderer Hersteller, Art der Befestigung ist freigestellt. Keine Lexankarosserie. Mindestgewicht der Karosserie ist 3 Gramm. Es müssen Front- und Heckscheibe vorhanden sein. Keine Cabriolets.
  • Anker: wuchten ist erlaubt. Mindestwiderstand: 5 Ohm
  • Serienteile verschiedener Fahrzeuggenerationen und Entwicklungsstufen dürfen gemischt werden
  • Alle Komponenten des Chassis, des Antriebsstrangs und des Fahrwerks dürfen durch geeignete Maßnahmen spielfrei eingestellt werden. Zusätzliche Lager und Buchsen sind hierbei ausgeschlossen, Distanzscheiben und Verkleben von Bauteilen ist erlaubt. Das Chassis darf an der Unterseite plan geschliffen werden.

 
Auch über die Auswahl der Karosserien haben wir uns ausführlich ausgetauscht. Wie im Eröffnungsbeitrag angekündigt, fahren wir den Tyco Gran Turismo mit „GT-Fahrzeugen“
Die Definition „GT“ hat sich in der Vergangenheit so häufig geändert, dass es schwer fällt, eine knappe und eindeutige Formulierung für den Tyco GT zu finden. GT im klassischen Sinn von sportlichen Straßenfahrzeugen mit stärkerer Motorisierung sind genauso erwünscht, wie Fahrzeuge aus den FIA GT-Klassen, aber auch Fahrzeuge, die zwar nicht in GT-Rennen angetreten sind, aber optisch einem GT-Fahrzeug entsprechen. Wichtigstes Kriterium bei der Karosserie-Wahl ist, dass das Originalfahrzeug kein reines Rennfahrzeug gewesen sein darf!
Openwheeler und Cabrios sind ausgeschlossen, genauso alle Fahrzeuge, die offensichtlich keine GT-Fahrzeuge sind (z. B. Trucks und Nascar).
Wer für seine 440x2 Chassis keine passende GT Karosserie hat und auf ebay nicht suchen mag, bekommt mit Sicherheit am Renntag eine Leihkarosserie gestellt.
Die Karosserien, die Ihr fahren wollt, müssen im separaten „Tyco-Gran-Turismo-Karosserie-Vorstellungs-Beitrag“ vorgestellt werden. Bei offensichtlichen nicht-GT Karosserien, werden die Regelwächter Einspruch einlegen. So entsteht nach und nach ein Bild des GT-Starterfeldes, an dem sich alle orientieren können.

http://www.h0slot.eu/showthread.php?tid=5513

Die Sieger der beiden H0m-Rennklassen müssen ihre Basteleien / Modifikationen hier im Forum vorstellen.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste