Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
H0-M / Flachanker groß 2019
#1
Kann keine Seite mit dem Reglement 2019 für MT / Flachanker groß finden,
oder einfach nur übersehen ?   Huh

Danke,
Boernie
Zitieren
#2
Stimmt!

Ich habe das eben mal nachgeholt -> https://www.h0slot.eu/showthread.php?tid=6511

Sollte ich etwas vergessen / falsch aufgeschrieben haben, bitte ich um Korrektur.
Zitieren
#3
also für mich klingt das alles recht diktatorisch , gar nicht mehr nach spass ... Tongue
Zitieren
#4
Die Rennklasse hieß offiziell "Klasse MT" und war hier zu finden https://www.h0slot.eu/showthread.php?tid...6#pid61916

Da sich aber scheinbar die Bezeichnung "Flachanker groß" großer Beliebtheit erfreut und de facto durchgesetzt hat, kann die kurze Beschreibung demnächst entfallen. Ich werde sie löschen.

Wenn die Klasse aber schon "Flachanker groß" heißt, sollten wir prüfen, ob nicht die Speciality / 4-Gear mitfahren können. Voraussetzungwäre für mich, dass die Speciality / 4-Gear nicht die bisher alleine zugelassenen großen Flachanker dominieren.

Zu diesem Zweck wird beim H0 Rennen in Stolberg ein Lauf mit den Speciality / 4-Gear stattfinden. Dann ist anhand der Anzahl der gefahrenen Rundenund der Rundenzeiten ein Vergleich möglich.
Zitieren
#5
Wird jetzt eine neue Fahrzeugbreite eingeführt?

Bisher galt immer die Breite 33,4 mm

Bei 30mm Fahrzeugbreite fallen viele Serienkarossen raus und serienmäßige MT Chassis sind auch knapp 2mm zu breit...

...und noch eine Frage hierzu:
Hinterreifen bis zum maximalen Durchmesser der Serienreifen aus Gummi oder Silikon

Ich habe hier originale MT's mit unterschiedlichen Reifendurchmessern.
Eine Druchmesserangabe wäre hier schön...

Gruß Stefan
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#6
Stimmt, die max. Fahrzeugbreite von 30 mm trifft bestenfalls bei Flachanker klein zu.

Ggfs. kann das Reglement dahingehend angepasst werden, daß die Fahrzeugbreite von 30 mm
generell nur dann greift, wenn Rennen auf Faller-Schienen ausgeschrieben sind bzw. stattfinden.
Auf diese Begrenzung kann vom jeweiligen Veranstalter hingewiesen werden.

Neue vorgesehene (fraglichen) Zulassung von Speciality / 4-Gear-Chassis :   Huh
abgesehen der Tatsache einer Reglement-Änderung in der lfd. Saison ... :
wenn grundsätzlich nur Motoren mit einem Anker von mind. 13 Ohm zulässig sind, dürfte sich kein
(nennenswerter) Unterschied im Top-Speed ergeben, von der allgemeinen Streuung abgesehen.

Boernie
Zitieren
#7
Ah... ich wusste doch, dass ich irgendwas falsch aufgeschrieben habe... Big Grin
Zitieren
#8
(29-04-2019, 09:51)EuroRacer schrieb: Neue vorgesehene (fraglichen) Zulassung von Speciality / 4-Gear-Chassis :   Huh
abgesehen der Tatsache einer Reglement-Änderung in der lfd. Saison ... :
wenn grundsätzlich nur Motoren mit einem Anker von mind. 13 Ohm zulässig sind, dürfte sich kein
(nennenswerter) Unterschied im Top-Speed ergeben, von der allgemeinen Streuung abgesehen.

Boernie

Natürlich erfolgt keine Änderung in der laufenden Saison. Das würde erst im übernächsten Jahr greifen. Es ist also noch ausreichend Zeit zur Diskussion.

Wenn ich davon ausgehe, dass Magnete und Anker bei MT/XT und Speciality/4-Gear (im Rahmen der üblichen Streuung und Variationen) gleich sind, sollte nur die unterschiedliche Gesamtübersetzung einen Einfluss auf Endgeschwindigkeit und Beschleunigung haben. Und die Übersetzung ist bei beiden Fahrzeugklassen deutlich unterschiedlich.

Die Übersetzung der 4-Gear/Speciality beträgt 1:0,3 (1 Ankerumdrehung = 0,3 Umdrehungen Hinterrad), bei MT/XT ist Ü = 1:0,54. Wenn man noch die unterschiedlichen Reifendurchmesser berücksichtigt, legt ein MT/XT pro Ankerumdrehung ca. 20,5 mm zurück, die Speciality/4-Gear aber nur 12,4 mm.  So weit, wie diese Rechnung andeutet, liegen die Rundenzeiten aber bei weitem nicht auseinander. Deshalb wären Rundenzeiten-Vergleiche auf verschiedenen Bahnen nicht unangebracht.

Es könnte durchaus sein, dass auf Bahnen mit langen Geraden die MT/XT schneller sind (höhere Endgeschwindigkeit), die 4-Gear/Speciality aber auf Bahnen mit kurzen geraden, wo mehr die Beschleunigung zählt, Vorteile haben.
Zitieren
#9
Hallo zusammen,

soweit ich mich erinnere, hatten wir damals wegen der Fallerbahnen 32 mm festgelegt.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#10
Schaut doch einfach mal in die Reglements der verschiedenen Rennklassen, da steht doch alles. 33,4 mm ist die maximale Breite in fast allen Klassen. T-Jet und Faller sind schmaler definiert, damit der ursprüngliche Charakter dieser Fahrzeuge erhalten bleibt.
Zitieren
#11
Ähm, ihr verwirrt mich. Fahren wir jetzt dieses Jahr nach "MT" oder nach "Flachanker Groß" Regeln? In letzteren sind deutlich mehr Modifikationen zugelassen!

Wenn wir nach "Flachanker Groß" fahren, kann ich meine Krücke bis Solberg ja noch herrlich verschlimmbessern!  Big Grin

VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#12
Achja... was habe ich da nur wieder angerichtet (seufz)...
Zitieren
#13
reglementieren bringt immer verdruss , ist schliesslich auch nur ne andre art diktatur ...
Zitieren
#14
Ich gebe auf, das Reglement wird wohl nie verstanden werden Wink . Wir fahren dieses Jahr MT! https://www.h0slot.eu/showthread.php?tid=5927

So war es angekündigt, die ersten Rennen sind so gefahren worden, Änderungen in der laufenden Saison gibt es natürlich nicht.

Ich persönlich bevorzuge für die Zukunft auch das viel weiter gefasste Reglement "Flachanker groß". Aber da schon bei den kleinen Flachankern das Basteln sehr großzügig freigegeben ist, sollten die größeren Flachanker seriennäher gefahren werden. Wir haben einfach das schon lange bestehende Reglement "MT" um die Nachfolger des originalen Aurora AFX/MT erweitert, damit die Möglichkeit besteht, Autos einzusetzen, die originalverpackt gekauft werden können.

Ich habe den Beitrag der besseren Übersicht halber in das Reglement-Diskussionsforum verschoben.
Zitieren
#15
(30-04-2019, 07:19)sven schrieb: reglementieren bringt immer verdruss , ist schliesslich auch nur ne andre art diktatur ...

So ein Unfug... Sorry, Sven.
Kleiner Lesetipp: "Herr der Fliegen". Da kann man ganz gut nachlesen, was passiert, wenn es keine Regeln gibt. Wink
Zitieren
#16
(28-04-2019, 20:27)Klenkes schrieb: Wenn die Klasse aber schon "Flachanker groß" heißt, sollten wir prüfen, ob nicht die Speciality / 4-Gear mitfahren können. Voraussetzungwäre für mich, dass die Speciality / 4-Gear nicht die bisher alleine zugelassenen großen Flachanker dominieren.

Zu diesem Zweck wird beim H0 Rennen in Stolberg ein Lauf mit den Speciality / 4-Gear stattfinden. Dann ist anhand der Anzahl der gefahrenen Rundenund der Rundenzeiten ein Vergleich möglich.

Den Vergleich haben wir heute gemacht. Die Speciality / 4 Gear sind definitiv langsamer als die MT/XT. Auch mit einem guten Speciality / 4-Gear könnte man bei den MT / XT maximal im oberen Mittelfeld mitfahren. Zumindest war das bei unserem bahnlayout so. bei verwinkelten kursen, die keine lange Gerade haben, wird der unterschied nicht so deutlich ausfallen.
Zitieren
#17
normal kann man die 4 Gear problemlos zu den großen Flachankern zu lassen
bzw mit fahren lassen

in den letzten ca 15 evtl 20 Jahren waren diese nie gravierend schneller als andere gute große Flachanker
nur anfälliger
falls Er-Fahrung hier noch Relevanz hat

Karos wie ein schöner Wiesmann GT und Co lassen sich super auf dem 4-Gear montieren
bei den alten Chassis per Schraube, bei den neuen Chassis an dem Halter an den Seiten
oder MB SL, Jaguar, AM, Bentley
also derart wie heutige GT/GT3 Fahrzeuge
jedenfalls bei kleinen Einschränkungen/Umarbeitungen im hinteren Radlauf, wegen den großen Hinterrädern

lassen sich wunderschöne Racer in ca 1:64 realisieren

cu, DerClaus
die welt braucht mehr Ver-Rückte

seht was die Normalen aus Ihr gemacht haben. DC
Zitieren
#18
(19-05-2019, 23:59)photomanHH schrieb: normal kann man die 4 Gear problemlos zu den großen Flachankern zu lassen
bzw mit fahren lassen

Sehe ich auch so. Wir sollten 4Gear zusätzlich in der "Flachanker groß" Klasse erlauben (allerdings nur ohne den Dragsteranker). In der "Flachanker klein" Klasse sind auch verschiedene Fahrwerke erlaubt, sodass das Vorgehen konsequent wäre.
If everything seems under control, you're not going fast enough. (Mario Andretti)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste