Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Autotransporter
#1
Moin,

ich hoff' es langweilt euch nicht, aber ich mal wieder was angefangen. Es ist Weihnachten und ich hab endlich mal Zeit wieder was anzufangen bzw. umzusetzen Wink Cool 

Ich wollte schon seit langem einen Autotransporter bauen, auf den ein Auto drauf-, und wieder runterfahren kann. Heute hab ich das Projekt endlich mal in Angriff genommen

Basis ist selbstverständlich ein Faller LKW Chassis
   

Eine 1-spurige halbe Schiene hab ich "zerstört" und die Leiter säuberlich entfernt. Irgendwas brauch ich ja für den Stromfluss Exclamation
   

Nach viel rechnen (Abstände, Längen, Höhen, ... ) und konstruieren hab ich mal das erste Teil gedruckt.
       

Es hat viel Zeit gekostet, sich zu überlegen, wie ich den die Leiter in die gedruckte Halterung bringen kann, ohne das Ganze zu kleben oder verbiegen zu müssen. Die Nase an der Halterung passt in die vorhandene Aussparung hinter dem Führerhau, das sitzt schon mal ganz gut. Für die hintere Halterung hab ich schon mal ne Bohrung vorgesehen, die ist allerdings mitten in der Führungsrille Sad da muss sie weg. Ich werd also die Halterung noch mit zwei Bohrungen hinten drucken.

   
Die Größe scheint ok zu sein
   
und die Leiter lassen sich von hinten gut und problemlos einschieben Smile Wink Cool und "sitzen" sehr gut.
Ich bin vorerst mal zufrieden. Jetzt muss ich noch ne Auffahrrampe konstruieren und mir überlegen wie ich von der Rampe den Strom an die Halterung kriege, evt. mit Schleifern??

Schau mer mal

Grüße

Roland
Zitieren
#2
Hallo Roland,

tolle Idee Big Grin .

Faller hatte damals den Kontakt für die Eisenbahnwagons mit den elektrisch leitenden Puffern gemacht. Was ist denn, wenn du in deinem Falle sowas unter der Schiene anbringst?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#3
Hallo Michael,

Idea Idea das is ne super Idee!!!

Danke Dir Idea Wink , das werd ich mal in Angriff nehmen Smile

Grüße Roland
Zitieren
#4
Hallo Roland,

ein sehr cooles Projekt, was Du  dir vorgenommen hast!

Kannst Du nicht vielleicht sogar die Faller Auffahrrampe 4538 nutzen?
Könnte in etwa die selbe Höhe haben.

Schleifer an der Auffahrrampe oder die Idee von Mos ist klasse. Wären Kontaktstifte die in die hinteren Aussparungen gleiten, an denen Du die Stromleiter eingeschoben hast auch eine Option?
Oder meinte Michael sogar genau dies?

Liebe Grüße,
Mathis
Zitieren
#5
Ne, meinte ich nicht, ist aber sogar besser - quasi umgekehrt wie Fallers Lösung mit den Eisenbahnwagons Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#6
Hallo Mathis,

hmmmhhh, das wär auch nicht schlecht, einfach mal andersrum denken!! Wink Smile

Ich glaub das hätt auch was Idea Exclamation 

Grüße Roland
Zitieren
#7
Klasse Idee,

die Verladung könnte auch so erfolgen  Wink

Spass beiseite, rauf ist ja irgendwie zu realisieren, aber wie geht es wieder runter?

Gruß
Holger
Zitieren
#8
Hallo Holger,

ich stell mir das rauf- und runterfahren eigentlich ganz einfach vor.

Getrennte Stromkreise für Autotransporter und Ferrari, Vorwärts- und Rückwärts fahrt analog zum Container LKW also Führungsstifte vorne und hinten.
LKW fährt rückärts an die Rampe, der Ferrari fährt über ne stellbare Weiche auf die Rampe und fährt drauf. Darf dann ne Runde auf dem LKW mitfahren. Der LKW fährt dann rückwärts an eine zweite Rampe, der Ferrari fährt rückwärts über eine, nicht angetriebene, Weiche in seinen Kreis zurück und kann dann vorwärts wieder in seinem Stromkreis weiterfahren.

Hmmmhh, ist das zu einfach gedacht, oder was hab ich nicht bedacht Huh Huh Bin offen für Vorschläge von eurer Seite

Grüße Roland
Zitieren
#9
Hallo Roland,

ja, das würde funktionieren. Wobei du ausprobieren musst, wie das aussieht, wenn der Ferrari mit zwei Pinnen fährt.

Ohne den zweiten Pin gibt auch noch die Möglichkeit, die beiden Teile der Verladeeinheit mit "Gleitschutz" auszustatten, an dem der Ferrari rückwärts fahrend gelenkt wird.

Unabhängig wieviel Pinne kannst du den Ferrari rückwärts auf dem Transporter auffahren lassen. Wenn du dazu z.B. eine Linksweiche nimmst und ein dünnes Plättchen für den Abzweig verwendest, kannst du dir einen Weichenantrieb sparen. Ein geradeaus fahrendes Auto würde die Weiche "aufschneiden".
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#10
Hallo Michael,

das mit dem Kunststoffstreifen is auch ne gute Idee Exclamation Idea  Wink Wink

Und die Führung für den Ferrari, um keinen zweiten Führungsstift zu benutzen .... nich schlecht, muss ich auch mal drüber nachdenken.

Danke für die Tipps.

Momentan bin ich am Überlegen, wie ich den "Auflieger" am Besten elektrifizieren kann. Bin gerade am Drucken und hab den Auflieger geteilt und ein Stück des Leiters unten freigelegt, damit ich Kabel anlöten kann, die dann die "Puffer" (Kombivorschlag von Dir und Mathis) mit Strom versorgen.

Mal kucken was mein Drucker so leisten kann bzgl. der Genauigkeit

Soweit so gut

Grüße

Roland
Zitieren
#11
Moin Smile 

und weiter gehts. Hab mir was überlegt, wie ich das mit den Anschlüssen machen kann und hab den Auflieger jetzt zweigeteilt gedruckt, zum Zusammenschieben und hab noch Aussparungen gelassen, so dass ich an den Leiter ein Kabel anlöten und nach unten durchführen kann. Mit diesen Kabeln werd ich dann die "Puffer" verbinden.

               

Weiß aber noch nicht was ich für die Puffer verwenden soll, einen Märklin Puffer oder doch nur einen Metallstab oder eine Schraube oder ....

Bin für jeden Tipp dankbar

Grüße

Roland
Zitieren
#12
Hallöle
Nimm doch eine Niete.

Was du nicht bedacht hast, wenn du die normale Rampe nimmst, hast du am Koppelpunkt den Führungsschlitz auffächernd, das gleiche würde ich auch bei der Ladefläche machen.

Man könnte auch ein normales Straßenstück so modifizieren, das wenn mann da dran fährt 2 alte Schleifer mit der Ladefläche herunterdrückt. Da ja unter der Ladefläche Tiffanyband, Entlötlitze ist hat man auch Stromkontakt.


Viel Spass weiterhin
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste