Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sauerei ...
#1
Man schaue sich diese Schweinerei an. 

[attachment=11200]

Aus einem lachsrosa Ford wurde mit grobem Pinselstrich ein zeitgeistiger Ockerfarbener mit "Vinyldach" gestaltet. Der Glaseinsatz ist breitflächig mit irgeneinem Mist eingeklebt worden, ich konnte ihn ablösen ... "Schwitz" ... . 

[attachment=11201]

Wie bekomme ich denn jetzt die Farbe runter. Ausprobiert habe ich an einem anderen Modell "Paint Remover" aus 1-Methoxy-2-Propanol. Entsetzliches Ergebnis. Vielleicht habe ich mich auch zu dämlich angestellt.

Ratlose Grüße
Ulrich
Zitieren
#2
Hallo Ulrich,

hängt wohl davon ab, welcher Lack drauf und welcher Kunststoff drunter ist.

"Nitro-Verdünnung ... auf Nitrozellulose-Basis ... zum Verdünnen von Nitrolacken ... löst auch bereits getrocknete Altlacke wieder auf ... Wegen ihrer hohen Gefahrenklasse ... selten ... in Geschäfte[n]." Miba Modellbahn Praxis, Horst Meier, Farbe, Pinsel, Airbrush, S. 23
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#3
Hallöle

Der Holländer Willem Wittenberg hatte ein Mittel namens BlueWonder verwendet um die Karossen zu entlacken.

Zitat:Entfernen Sie am Auto als erstes alle Chromteile, wie Stoßstangen und Spiegel!! Wie?
Siehe Kapitel 5.
Legen Sie dann die Karosserie für einen Tag lang in eine Schale mit Blue Wonder (nicht verdünnen).
Danach können Sie den Lack mit einer weichen Zahnbürste entfernen.Wiederholen des Prozeßes bringt den gewünschen Erfolg.


Zitat:Wenn es sich noch um ein original Fallermodel handelt, brauchen Sie nur einen Föhn. Der Klebstoff, den die Firma Faller verwendet hat, läßt sich durch erwärmen weich machen. Bitte beim erwärmen aufpassen,da sich die Karosse durch zu grosse Hitze verzieht.

Sollten die Chromteile allerdings bereits durch PS-Kleber oder Alleskleber verbunden worden sein besteht nur noch die Möglichkeit die Teile von hinten her mit einer dünnen Nadel gegen die Streben herauszudrücken. Nie versuchen von vorn zu hebeln, BRUCHGEFAHR!!


Zitat:Ganz einfach, legen Sie die ganze Karosserie für ein par Stunden in eine Schale mit warmem Wasser (nicht heiß!!).

Sie können die Schiebebilder dann mit einer weichen Zahnbürste oder Lappen vorsichtig entfernen, wenn sie sich nicht bereits selbst abgelöst haben.

Um Klebereste zu entfernen nahm er Bison Kleberentferner, den man aber nicht zu lange drauf lassen sollte, da er Kunststoff angreift

Zitat:Auf einen Wattenstab oder Pinsel gibt man ein bischen Bison Klebstoff Entferner und reibt damit ganz vorsichtig die Stelle ein, an der sich die Klebereste befinden. Der Klebstoffentferner darf dabei nicht zu lange einwirken!! ,da der Kunststoff hiervon weich wird.

Danach kann man die Stelle mit ein bischen Tamiya Rubbing Compound wieder aufpolieren (Siehe auch "Was brauch ich" für alternative).
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#4
Ich lege über Nacht in Bremsflüssigkeit ein. Bislang ist jeder Lack runtergegangen, auch verchromte Karossen. Allerdings bleicht der Kunststoff aus und wird vermutlich spröder. Eine Neulackierung ist notwendig, was wohl nicht dein Wunsch ist......
Klaus
Zitieren
#5
(05-01-2020, 11:01)boxer53 schrieb: Ich lege über Nacht in Bremsflüssigkeit ein. Bislang ist jeder Lack runtergegangen, auch verchromte Karossen. Allerdings bleicht der Kunststoff aus und wird vermutlich spröder. Eine Neulackierung ist notwendig, was wohl nicht dein Wunsch ist......
Klaus

Moin,
damit hat sich bei mir mal eine BMW-Karosserie aufgelöst........

Viele Grüße 
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#6
Moin,

ich nehme für sowas schon seit Jahren das hier:
https://www.ebay.de/itm/Carson-Paint-Kil...3876162427
Funzt einwandfrei bei 95% aller Farben!
Mit Baumwolllappen auftragen und verreiben.Braucht einen kurzen Moment ,bis es die oberste Lackschicht angelöst hat,dann geht es ruckzuck!

Gruss

Michael
Et jiff ke grütter Leed,als wat do Mensch sich selfs aandeet!
Zitieren
#7
Ich habe jetzt den Paint Killer bestellt, bin gespannt. GsD habe ich einigen Schrott, an dem ich vorher üben kann ... .

Danke für alle Tipps!

Grüße
Ulrich
Zitieren
#8
(05-01-2020, 11:46)HHFallerslot schrieb:
(05-01-2020, 11:01)boxer53 schrieb: Ich lege über Nacht in Bremsflüssigkeit ein. Bislang ist jeder Lack runtergegangen, auch verchromte Karossen. Allerdings bleicht der Kunststoff aus und wird vermutlich spröder. Eine Neulackierung ist notwendig, was wohl nicht dein Wunsch ist......
Klaus

Moin,
damit hat sich bei mir mal eine BMW-Karosserie aufgelöst........

Viele Grüße 
Mario
Nach wieviel Tagen?  Big Grin 
Mario, ich hab das schon mit verschiedenen Modellen von Faller gemacht. Da gab es nie ein gravierendes Problem. Ein BMW war allerdings nicht dabei.....
Zitieren
#9
(05-01-2020, 21:01)boxer53 schrieb:
(05-01-2020, 11:46)HHFallerslot schrieb:
(05-01-2020, 11:01)boxer53 schrieb: Ich lege über Nacht in Bremsflüssigkeit ein. Bislang ist jeder Lack runtergegangen, auch verchromte Karossen. Allerdings bleicht der Kunststoff aus und wird vermutlich spröder. Eine Neulackierung ist notwendig, was wohl nicht dein Wunsch ist......
Klaus

Moin,
damit hat sich bei mir mal eine BMW-Karosserie aufgelöst........

Viele Grüße 
Mario
Nach wieviel Tagen?  Big Grin 
Mario, ich hab das schon mit verschiedenen Modellen von Faller gemacht. Da gab es nie ein gravierendes Problem. Ein BMW war allerdings nicht dabei.....

Moin,
das war nach ca. 18 Stunden. Vielleicht hat der aufgetragene Lack ja auch mit der Bremsflüssigkeit reagiert....

Viele Grüße 
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#10
Ich habe über die Jahre viele Sachen, verschiedener Marken und Modellbaubereiche, mit Bremsflüssigkeit entlackt, aber aufgelöst hat sich bisher noch kein Teil.
Was das Ausbleichen angeht, so betrifft es, meiner Erfahrung, nach nur Aurora Karossen und da auch nur welche ab AFX.
Liegt vielleicht am anderen Kunststoff, Faller ist Polystyren während Aurora glaube ich ABS ist, auf alle Fälle im Gegensatz zu Faller nicht gut klebbar.
Eine Alternative zu Bremsfl. wäre Spiritus, dauerd aber bedeutend länger und wirkt nicht ganz so gut.

Grundsätzlich gehen Glanzlacke besser als Mattlacke, bei letzteren muss man schon mechanisch nachhelfen. Glanzlacke fangen schnell an sich zu kräuseln und man kann sie in großen Stücken abheben.

Mario
Zitieren
#11
Moin,
vielleicht kann es auch an der Bremsflüssigkeit liegen?! Ich verwendete DOT 4.1, wie für alle meine Fahrzeuge....

Viele Grüße
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste