Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hobbyaufgabe! Alles soll weg - aber wie?
#1
Hallo an alle!

Nach dem Tod eines Freundes und Hobbykollegen vor etwa 2 Jahren macht's keinen Spaß mehr. Alles soll weg. Doch wie verkauft man ca. 150 Autos diverser Hersteller? Auf lange Abende mit Ebay habe ich keine Lust. Will nichts verschenken, bin aber kompromissbereit.
Die blaue Mauritius ist vermutlich nicht unter den Autos, aber immerhin ein paar Sachen, die es vielleicht nicht mehr an jeder Ecke gibt. Käfer und Bullis von Autoworld oder Dash, Tyco Feuerwehr, Aurora Peace-Tank und Kübelwagen, LKW von Autoworld, was sich halt so ansammelt...
Wie macht ihr das, wenn ihr größere Partien verkaufen wollt und keine Lust habt auf mindestens 100 Ebay-Auktionen?

Gruß
Habbo
Zitieren
#2
Hallo Habbo

Sortier nach Hersteller, mach Fotos davon und setze sie hier ins Forum rein, so bin ich auch schon einen Teil meiner Autos losgeworden.
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#3
Moin Lothar! So ähnlich werde ich es machen - zum Teil nach Herstellern und z. T. nach Autotypen gruppiert (wobei ich in Sachen Hersteller vergessen habe, wie man JL von AW Chassis unterscheidet Confused  ).

Es sind übrigens drei Schätzchen von Dir dabei: Zwei Käfer Karossen - leider inzwischen ohne Fenstereinsätze und ein R4.

Gruß
Habbo
Zitieren
#4
Hallo Habbo

Den Unterschied kenne ich auch nicht, bin da kaum noch unterwegs. Cool
Zurzeit nehme ich mir viel Zeit für die Modelleisenbahn.

Es hat ja schon einer viele meiner Karossen bei ebay versteigert, war verwundert wie hoch die gehen.
Fenstereinsatz sollte kein Problem sein, den könnte ich dem neuen Besitzer auch wieder tiefziehen.

Kaufen werde ich auch keine Autos mehr, im Gegenteil, reduzieren auf das was ich für meine Modellbahn verwenden möchte und gegebenenfalls gießen, muß nix mehr Original sein.
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#5
Und ich dachte, du wärst einer der ganz eisernen. Aber was soll's, Schwerpunkte verändern sich. Ich bin z. B. jetzt wieder in die Motorradfahrerei eingestiegen - altersgemäß mit einer ganz gemütlichen Royal Enfield.

Vielleicht werde ich Ebay auch mal probieren, jetzt aber erst mal hier unter "Kollegen".

Die beiden ersten Chargen - Parma Regler und Autos von VW - stehen unter "Biete". Auf geht's!
Zitieren
#6
(08-01-2020, 18:38)habbo schrieb: Schwerpunkte verändern sich

Kann ich bestätigen, seit 6 Jahren ist bei mir auch
alles im Keller eingelagert.
Ich steh dicht davor, meine H0 Welt komplett abzugeben.
Einen Interessenten habe ich schon...

Gruß
Ebi
Zitieren
#7
N`Abend Jungs,

JL ist meist grau/anthrazitfarben, immer ohne Haftmagneten, AW grundsätzlich schwarz.
Wobei ich zugebe, dass es unter der Bezeichnung Round UP und AW auch schwarze T-Jetklone ohne den Magneten gab.
Wie diese sich dann, außer in der Performance unterschieden kann ich nicht mehr sagen.

In einzelne Konvolute aufteilen würde ich das auch und habe damit auch ganz gute Erfahrungen damit gemacht.

Also, dass Menschen bedingt durch äußere Lebensumstände, Alter, Änderungen der Interessen, andere Prämissen setzend  ein Hobby aufgeben, halte ich jetzt keineswegs für anormal oder gar verwerflich, sondern sehe es eher positiv als dynamisch aktiv an. Das Phänomen hatten wir hier schon sehr oft bemerken können, auch bei ehedem sehr engagierten Leuten.
Ich gehöre ja auch teilweise dazu, weil sich meine Interessen von den Autochens hin zu echtdampfgetriebenen, RC-gesteuerten Bahnen, Haus mit Garten, E-Bikerei (=sehr suchtgefährdend!) und zuletzt einem California Bus und wo sonst demnächst....hin?..verändert haben. Schau mer moi, dann seng ma scho..
Ich werde natürlich bemüht sein meine sozial geknüpften Kontakte auch im aufgegebenen Hobby aufrecht zu halten durch Besuche auf Rennen, hier im Board u.ä. ohne da jetzt als Spaßverderber und logischer Bremser, derweil ohne Übung, an der Bahn aufzuschlagen.
Viele Grüße

Fritz

Ich weiß, dass ich nichts weiß!
Sokrates, 469 - 399 v. Chr.
Zitieren
#8
Tja,

die Dinge wandeln sich natürlich stets. So kommen und gehen auch die Hobbies.

Im Veteranenfahrzeugbereich ist in letzter Zeit eine Abkühlung zu verzeichnen. Das liegt an verschiedenen Faktoren. Qualitativ hochwertige Fahrzeuge laufen mit ihrem Preis aus dem Massengeschäft nach oben weg. Die potentiellen Nachrücker im Hobby haben in der Regel weder das Geld noch den Platz, in dem Spiel mitzumischen.

Im Modellbereich ist es ähnlich. In "modernen" Wohnungen oder EFHäusern ist kaum noch Platz für Sammlervitrinen oder gar quadratmeterfressende "Anlagen". Im Modellbahnbereich ist das ja signifikant. Auch die liebevoll aufgebaute Rennanlage frisst gern schnell sechs und mehr Quadratmeter.

Die Sammler historischen Materials werden derzeit noch gut bedient. Der Hype, der beispielsweise die Preise der Originale der Modellversionen von SL und MB Coupe oder auch des VW Käfers explosionsartig nach oben getrieben hat, ist im Modellbereich nicht angekommen.

Das hat natürlich auch mit dem Präsentationsmodus zu tun. Mit einer echten "Heckflosse" zum Wochenendtreffen zu fahren ist eine Sache, die mehr allgemeine Aufmerksamkeit und spontanere Reaktionen hervorruft als eine Modellbahn im Keller stehen zu haben.

Je öffentlicher und damit kommunikativer ein Hobby gemacht werden kann, desto mehr Feedback bekommt es und desto stabiler wird es sich etablieren. Also raus mit dem Zeug aus dem Keller und das Hobby publik gemacht. Das gibt Anerkennung und erhöht die Eigenmotivation. "Splendid Isolation" hingegen bewirkt das Gegenteil. Dabei ist wohl nichts besser geeignet, Faszination zu erzeugen als die technischen Spielzeuge der fünfziger und sechziger Jahre, die ja ein wenn auch notwendigerweise vergröbertes Abbild der Wirklichkeit waren. Und heute noch zeigen, was "Opa" als Zehnjähriger so alles drauf hatte.

Grüße
Ulrich
Zitieren
#9
Vielen Dank Jungs, hat schon prima geklappt! Was dann nach zwei Wochen oder  so noch da ist, geht zu Ebay. Heute sind meine Faller Autos dran. Das sind zwar nicht viele, aber immerhin.

Gruß
Habbo
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste