Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vitrine im Eigenbau - Glasbearbeitung?
#1
Lightbulb 
Hallo Gemeinde Cool ,

ich nähere mich einem Etappenziel: Mit der Oberbauleitung abgestimmt (und von dieser wohlwollend befürwortet Blush ) baue ich gerade eine Art fest installierte Vitrine in unserem Flur im OG (Unterkonstruktion Holzständer 16 x 6 cm, mit 12,5 mm GK beplankt). War ursprünglich nur als Ersatz für ein hässliches 70-er Jahre-Geländer gedacht, aber beim Bau hatte ich spontan die Idea  Idee, darin ein paar Dutzend Autos präsentieren zu können. Strom konnte ich noch last-minute über den Fußboden von der Steckdose auf der anderen Flurseite rüber ziehen - im Anhang ein aktuelles Bild von heute Mittag (keine Angst: Das ist die erste Spachtelung!).

Die Tiefe der Fächer im Rohbau ist 8 cm (B= 54 cm, H = 50 cm); als Einlegeböden sind Glasböden geplant, damit die Schätzchen nicht zu sehr verstauben, sollen je Fach 2 Gläser als Schiebetüren zum Einsatz kommen. Als Beleuchtung kommen 12V-LED-Stripes auf Alu-Profil mit milchiger Kunststoffröhre oben in die Fächer (Kabel sind schon verlegt, die Holhlwanddose in der Mitte ist für den Lichtschalter, auf der Treppenseite ist eine 15 x 15 cm kleine Wartungsklappe, über die ich im Notfall an den Trafo komme u. evtl. auch noch eine Zeitschaltuhr instaliieren kann.

Meine Fragen nun:

Hat jemand so was (oder etwas ähnliches) schon mal gebaut?

Welche Glasstärken würdet Ihr empfehlen (sowohl für die Böden als auch die Türen)? Kann man die Glaskanten in Eigenleistung schleifen, sprich: Ist es sinnvoll bzw. machbar, sich größere Gläser beim Glaser zu holen u. selbst zurecht zu schneiden (die Fächer sind trotz aller Sorgfalt nicht 100% gleich groß... Undecided ) und die Kanten selbst zu bearbeiten? Was nimmt man für den Schliff? Oder doch einzeln ausmessen und fertig beim Glaser ordern? 

Für die Führung der Schiebetüren habe ich an E-Profile gedacht, d.h. die beiden Scheiben eines Fachs überlappen sich ca. 1,5 cm. Diese Profile gibt´s für richtig teuer Geld sogar mit winzigen Röllchen, aber auch für kleines Geld (mein Favorit...) aus Alu (EV1 natur) oder PVC (grau, schgwarz oder weiß). Ich tendiere zum PVC-Profil in weiß, da man sich damit in der unteren Laufschiene eine Kunststoffleiste (die bei ALu nötig wäre) sparen kann. Dieses PVC-E-Profil hat eine lichte Weite von 4 mm, d.h. ich würde spontan 3 mm Fensterglas für die Türen nehmen. Unfallgefahr sollte nicht das große Thema sein - sicher kann man mit dem Staubsauger (oder dümmstenfalls auch dem Knie) eine Scheibe zerstören, aber bei ESG scheidet eine Bearbeitung im DIY-Verfahren ja eher aus!? 

So ein triviales Projekt und doch so viele Fragen... - heißen Dank für Eure sachdienlichen Tips!

Einen schönen Restsonntag noch wünscht Euch

Claus
(nur echt mit dem großen Zeh)


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Meine "oldschool" Blush H0-Slotcar-Website:
Arrow http://www.aus-dem-rahmen-gefallen.de/slotcars

Zitieren
#2
Hallo Claus,
ein schönes und nützliches Projekt hast du dir da vorgenommen,Respekt.
Ich habe auch schon Ausstellungs/Schaustellungsvitrinen gebaut, zwar nicht für Autos sondern für die Modelleisenbahn. Das spielt aber keine Rolle. Wollte Anfangs auch nur das normale 3mm  Fensterglas nehmen aber der Glaser hat mich dann überzeugt das mindestens 4mm besser wären da normales Fensterglas für diesen Zweck zu empfindlich wäre wegen der erhöhten Bruchgefahr. Auch sollte bei 4mm beachtet werden das die Scheiben nicht größer als 30 x 40 cm sein sollten. Hat mich überzeugt und so hatte der Glaser auch einen neuen Auftrag. Der Vorteil beim Glaser zuschneiden zu lassen ist der das die Kanten der Gläser gebrochen und auch geschliffen wurden.
Was mich etwas verwundert ist, das du den großen Aufwand für Schiebetüren auf dich nehmen willst. Es gibt in fast jeden Baumarkt für relativ kleines Geld spezielle Beschläge für Drehtüren aus Glas. In diesen wird das Glas nur durch Klemmung gehalten und läßt sich auch sehr gut ausrichten. Damit später dann die Türen nicht von alleine aufgehen müssen noch Magnetschnapper am Boden der Vitrine aufgeschraubt werden.
Im Gegensatz zu Schiebetüren macht dies weniger Arbeit und du sparst dir zudem noch die Doppelgleitprofile für Oben und Unten. Das ist nun meine Art wie ich solche Vitrinen nur noch baue.

VG
Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#3
Hallo Michael,

danke für die aufmunternden Worte! Smile 

Hmm, dass 3 mm Glasstärke eher knapp bemessen ist, dachte ich mir auch schon, aber ich habe noch etliche Fenstergläser aus unserem ehem. Kuhstall übrig, für die ich hier eine Verwendung sah... Rolleyes 

O.K., dann werde ich wohl doch mal einen Glaser kontaktieren und anfragen, was der Spß in 4 mm so wuchert (nicht selber Kanten schleifen zu müssen, hat jedenfalls Charme - keine Frage!).

Das mit den Schiebetüren finde ich sympathisch, da so keine "Türflügel" in den Flur ragen. Außerdem weiß ich nicht,  ob u. wie ich Scharniere in meiner Trockenbaukonstruktion sicher befestigen kann. Die ersten 12 mm kommt ringsum Gipkarton (erst danach Holz) und an allen Kanten sind umlaufend Eckschutzwinkel (Schenkellänge 24 mm) eingespachtelt, in denen ich ich auch keine Dübel setzen kann! Sad

Daher die Idee mit den E-Profilen umlaufend - damit sind die Gläser in geschlossenem Zustand 3-seitig "eingespannt" und die Sache wird zudem auch noch recht staubgeschützt (nicht ganz unwichtig in so einer alten Burg...).

Ich forsche und bastle mal weiter und melde mich, wenn´s Fortschritte gibt.

Jedenfalls nochmal herzliche Bedanke für die Tips!

Viele Grüße aus dem Frankenland vom

Claus
Meine "oldschool" Blush H0-Slotcar-Website:
Arrow http://www.aus-dem-rahmen-gefallen.de/slotcars

Zitieren
#4
Hallo Claus,

mit den etlichen Fenstergläsern läßt sich doch auch was machen. Zerschlage die doch in kleisnte Stücke und mische das ganze mit Spachtelmasse für den neuen Wandputz. Wünsche dir dann noch fröhliches schaffen an deiner Vitrine.

VG aus Mittelfranken Tongue 

Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#5
(12-07-2020, 19:35)rocket schrieb: Hallo Claus,

mit den etlichen Fenstergläsern läßt sich doch auch was machen. Zerschlage die doch in kleisnte Stücke und mische das ganze mit Spachtelmasse für den neuen Wandputz. Wünsche dir dann noch fröhliches schaffen an deiner Vitrine.

VG aus Mittelfranken Tongue 

Michael

Hallo Michael,

ähh, nö - in den Putz möchte ich mir die Gläser eher nicht rühren - ich bleibe bei Kalk und Sand! Smile 

Für die Scheiben werde ich schon noch einen Einsatzzweck finden (habe noch einige Fenster in Nebengebäuden, bei denen ich kaputte Gläser ersetzen kann).

Huch, Du bist auch aus Mittelfranken!? Cool  Dann haben wir uns am Ende schon mal gesehen???

Herzhafte Grüße aus der Nachbarschaft (Westmittelfranken) vom

Claus
Meine "oldschool" Blush H0-Slotcar-Website:
Arrow http://www.aus-dem-rahmen-gefallen.de/slotcars

Zitieren
#6
(12-07-2020, 19:56)Claus schrieb: ......Huch, Du bist auch aus Mittelfranken!? Cool  Dann haben wir uns am Ende schon mal gesehen???

Herzhafte Grüße aus der Nachbarschaft (Westmittelfranken) vom

Claus

Hallo Claus,

wenn ich richtig recherchiert habe sind wir etwa 30 Km voneinander entfernt. Ob wir uns schon gesehen haben wäre durchaus möglich,entsinnen kann ich mich aber nicht. Vielleicht bei einem meiner anderen Hobbies beim RC-Modellsport (Flugzeuge, Raketen) oder du warst mal bei mir im Modellbaugeschäft welches ich noch bis vor einiger Zeit in FÜ hatte.

VG
Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#7
(12-07-2020, 20:12)rocket schrieb: ... etwa 30 Km voneinander entfernt.
...anderen Hobbies beim RC-Modellsport (Flugzeuge, Raketen) oder du warst mal bei mir im Modellbaugeschäft welches ich noch bis vor einiger Zeit in FÜ hatte.

Hallo Michael,
jetzt wird´s spannend: RC-Fliegerei war einige Jahrzehnte lang auch mein "Haupthobby" (MFC Noris)! Aber lass uns gelegentlich einfach per PN hierzu weiter quatschen - nicht, dass wir die anderen hier langweilen! Big Grin 
CU Claus
Meine "oldschool" Blush H0-Slotcar-Website:
Arrow http://www.aus-dem-rahmen-gefallen.de/slotcars

Zitieren
#8
Moin Ihr beiden,
nu sind wir ja mindestens schon drei RC-Verrückte Cool
LG
Christoph
Zitieren
#9
ich hab mal auf der Nürnberger Spielwarenmesse so schöne kleine RC-Autochens in 1:87 gesehen. Da könnte man ja mal .......

VG
Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#10
ach Du ....
Meinst Du die unsäglichen VW T1 - Dinger von Carson oder wer hat die?
Da ist ja schon das Verkaufsvideo grauslich.
Entweder kann der Fahrer nicht oder die sind so grottig Confused
LG
Christoph
Zitieren
#11
(15-07-2020, 21:13)cw658 schrieb: Da ist ja schon das Verkaufsvideo grauslich. Entweder kann der Fahrer nicht oder die sind so grottig  Confused

Da kann definitiv der Fahrer nicht. Als ich die vor'n paar Jahren das erstemal sah hat man nicht sofort bemerkt das die ferngesteuert wurden. Kann mich bloß nicht mehr erinnern wer die angeboten hat, könnte eventuell sogar von Jamara gewesen sein. Abteilung Spielzeug.

VG
Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#12
Wir sprengen den Beitrag  Blush

ich meinte das hier

https://www.youtube.com/watch?v=6ux8qq8UbzEDirektlink geht nicht....
LG
Christoph
Zitieren
#13
Hallo Claus,
Zurück zu deinem Vitrinenproblem. 
So riesig sind die Fächer je eigentlich nicht. Schiebetüren machen das optisch ja noch kleiner, durch die zwei Hälften.
Du könntest ganz auf Türen verzichten, musst dann gelegentlich zum Staubtuch greifen. Oder du nutzt die vielen ausgebauten AW Magnete und setzt eine Scheibe davor, die von Magneten gehalten wird. Wenn das Gewicht dr Scheibe unten aufliegt, geht das auch bei Glas. ( Ich würde mir die zuschneiden lassen).
Oder du nimmst Acrylglas, da gibt es auch gute Qualitäten.

Weiterhin guten Baufortschritt!

Grüße Klaus
Zitieren
#14
Im Sommer..... RC Fliegen. Im Winter HaNullis.... Ich finde Euch spitze.
@Claus: Wir kennen uns sooooooo lange und haben nie über's fliegen gesprochen???? lach
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#15
(15-07-2020, 21:13)cw658 schrieb: ach Du ....
Meinst Du die unsäglichen VW T1 - Dinger von Carson oder wer hat die?
Da ist ja schon das Verkaufsvideo grauslich.
Entweder kann der Fahrer nicht oder die sind so grottig  Confused

Die Carson 1:87 Autos sind durchaus nicht so grottig, wie es das Werbevirdeo befürchten lässt!Ich habe den Kommunal-Unimog und den VW Bulli (zu Weihnachten bekommen) und finde die recht gut gemacht!

Der Bulli hat (im Gegensatz zum Unimog) zwar keine Achsschenkellenkung, sondern die ganze Vorderachse dreht sich (Modell Seifenkiste..), aber das sieht man im Fahrbetrieb nur, wenn man das weiß.

Der Unimog ist wirklich klasse! Als Gimmick lässt sich das Blinklicht ein- u. ausschalten und er kämpft sich wacker auch über verschieden hohe Paperstapel, Mauspad und allerlei Hindernisse, die man so auf dem Schreibtisch hat. Beide lassen sich mit etwas Fingespitzengefühl durchaus vorbildgetreu u. dank sehr präziser Lenkung mm-genau fahren.

Klar: Es gibt hammermäßige Eigenbauten im Micro-RC-Bereich, aber da kann man dank MS-Getrieben etc. ja Vermögen investieren. Eigenbau scheidet für mich in diesem Maßstab mittlerweile aus (die Augen werden im Alter nicht besser...), daher finde ich die Carson-Kisten für knapp einen Hunni echt gut!

So, jetzt aber genug off-topic (wobei das Thema ja gar nicht sooo abwegig ist).

Viele Grüße an allle Mini-Auto-Narren vom

Claus

(16-07-2020, 17:36)mini990 schrieb: Im Sommer..... RC Fliegen. Im Winter HaNullis.... Ich finde Euch spitze.
@Claus: Wir kennen uns sooooooo lange und haben nie über's fliegen gesprochen???? lach

Hi Stefan,

haben wir über diesen Nebenkriegsschauplatz wirklich nie geredet? Sträflich! :-)

Ich hätte mittlerweile zwar genug Platz nicht nur für Indoormodelle, aber die Zeit fehlt. In den Fingern tät´s mich allerdings durchaus jucken, allerdings wäre der Umstieg auf zeitgemäße 2,4 GHz-Technik auch noch überfällig. Meiner 35 Jahre alten MPX-Funke (immerhin 35 MHz u. schon mit 6 Modellspeichern sowie Mischern) würde ich heute wahrscheinlich keine Voll-Gfk-Hangrakete mehr anvertrauen. Auf dem Dachboden unserer Scheune liegt auf jeden Fall noch einiges rum, was ich irgendwann mal wieder in die Luft bringen möchte!

So, jetzt aber aus! ;-)

VG vom

Claus

(15-07-2020, 21:56)cw658 schrieb: Wir sprengen den Beitrag  Blush

ich meinte das hier

https://www.youtube.com/watch?v=6ux8qq8UbzEDirektlink geht nicht....

Das müssen wir riskieren! ;-)

Der Fahrer, der den Bull in dem Video dirigiert, hat vielleicht andere Talente - Feinfühligkeit am Steuerknüppel gehört jedenfalls defiinitiv nicht dazu! Vielleicht war er aber auch alkoholisiert... Wie auch immer: Man KANN den Bulli prima fahren!

Over and out

CU Claus

(16-07-2020, 10:50)boxer53 schrieb: Hallo Claus,
Zurück zu deinem Vitrinenproblem. 
So riesig sind die Fächer je eigentlich nicht. Schiebetüren machen das optisch ja noch kleiner, durch die zwei Hälften.
Du könntest ganz auf Türen verzichten, musst dann gelegentlich zum Staubtuch greifen. Oder du nutzt die vielen ausgebauten AW Magnete und setzt eine Scheibe davor, die von Magneten gehalten wird. Wenn das Gewicht dr Scheibe unten aufliegt, geht das auch bei Glas. ( Ich würde mir die zuschneiden lassen).
Oder du nimmst Acrylglas, da gibt es auch gute Qualitäten.

Weiterhin guten Baufortschritt!

Grüße Klaus

Hallo Klaus,

sicher, die Vitrinenabteile sind nicht groß. Ohne Türen geht definitiv nicht - da verstauben die Schätzechen zu schnell! Ich hatte meine Wiking- u. Herpa-Modelle jahrelang in alten Setzkästen an der Flurwand; 1x im Jahr einige Dutzend Autos mit dem Pinsel abstauben möchte ich nie wieder!!! Undecided

Acrylglas... - ich weiß nicht!? Ich mag das Zeug schon bei Bilderrahmen nicht als Verglasung! Zieht den Staub mag(net)isch an, verkratzt leicht, verbiegt sich und vergilbt am Ende gar - nö, ich glaub ich bleib bei Echtglas! Das mit den Neo-Dots wäre vielleicht einen Versuch wert - heißen Dung für den Tipp jedenfalls!

Glas zuschneiden zu lassen ist sicher empfehlenswert, auch wenn alle Vitrinenabteile einige mm unterschiedlich groß sind (war ja beim Rohbau noch nicht als Vitrine gedacht...).

Ich hab aber noch einen frischen Glasschneider, mit dem ich sicher trotzdem erst versuchen werde, die "Frontscheiben" aus meinen alten Kuhstallfenstern zu schnitzen.

Merci nochmal für den Zuspruch!

LG vom anderen

Claus

...kurzes Update:

Die Kiste ist illuminiert! LED-Leisten und Trafo waren gestern ebenso in der Post wie der Lichtschalter - alles verdrahtet  u. die LED-Leuchten mit Steckverbindern ausgerüstet (muss ja noch die Nischen fertig spachteln und 10.000 h sind schnell rum) et voilà: Es leuchtet! Idea  Da hätte ich mir den einen Lichtauslass an der Flurdecke glatt sparen können... Cool

Viele Grüße an alle vom

Claus


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Meine "oldschool" Blush H0-Slotcar-Website:
Arrow http://www.aus-dem-rahmen-gefallen.de/slotcars

Zitieren
#16
Moin Claus,

sieht klasse aus - wenn du Langeweile hast ... Big Grin .

(16-07-2020, 18:26)Claus schrieb: ... Da hätte ich mir den einen Lichtauslass an der Flurdecke glatt sparen können... Cool
Kannst du die Vitrine nicht statt der Deckenleuchte an den Flurschalter legen?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#17
(17-07-2020, 23:23)mos schrieb: Moin Claus,

sieht klasse aus - wenn du Langeweile hast ... Big Grin .

(16-07-2020, 18:26)Claus schrieb: ... Da hätte ich mir den einen Lichtauslass an der Flurdecke glatt sparen können... Cool
Kannst du die Vitrine nicht statt der Deckenleuchte an den Flurschalter legen?

Servus mos,

Langeweile? Kommt hier definitiv so schnell nicht auf! Du siehst ja, wie´s drum herum aussieht (und das in allen Etagen) - Spiel, Spaß und Überraschungen für die ganze Familie!!! Rolleyes 

Hmm... nein, es wäre tschechnisch zwar möglich, die Vitrine auch an den Schalter im Flur (neben der Tür im Bild) zu klemmen, aber ich hab die Wände schon verputzt und auch gestrichen. Da hat´s mich ja schon ein paar Minuten Überwindung gekostet, den Schlitz unter der Steckdose (neben der Tür im Bild) zu schlagen und die Strippe rüber zur Vitrine zu ziehen. Da ist nun (in der Mitte) der Lichtschalter für die Vitrinenbeleuchtung - das taucht! Außerdem ist der Effekt ja erst richtig berauschend, wenn nur die Vitrine glüht! Tongue

A pro pos "glühen": Ein bisschen Kummer macht mir der Trafo. Die LED-Leisten (aus der China-Abteilung von ePay, ganz solide gemacht und mit 5 Stk. für 15,-€ wohlfeil mit Aluschiene, halbrunder opaker Abdeckung und Kappen an den Enden) hatten keine W-Angabe, da habe ich auf gut Glück einen 12V-Trafo (ebenfalls Chinakram) geordert, der 20 W leisten soll. Ich ging davon aus, dass die 4 LED-Leisten nicht mehr als 1,66 A ziehen, gemessen hab ich´s aber nicht (Versuch macht kluch...) Der Trafo wird nach 2-3 h Betrieb schon schön warm - und wenn ich den Revi-Deckel auf der Rückseite eingebaut und geschlossen hab, zirkuliert da kein Lüftchen mehr. Man(n) darf gespannt sein...  Big Grin 

So long

Claus
(nur echt...)
Meine "oldschool" Blush H0-Slotcar-Website:
Arrow http://www.aus-dem-rahmen-gefallen.de/slotcars

Zitieren
#18
Moin Claus,

hast du eine Datenblatt o.Ä. von Trafo und LED-Leisten? Da gibt es riesige Qualitätsunterschiede.

Andererseits hilft auch bei LED-Beleuchtung ein geschaltetes Netzgerät. Das hat erheblich weniger Verluste, ist leichter und dient nicht als Heizung.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#19
(18-07-2020, 15:25)mos schrieb: ...Datenblatt o.Ä. von Trafo und LED-Leisten?

...geschaltetes Netzgerät?

Hi mos,

ich hab grad mal 2 Fotos gemacht (von der übrigen Lichtleiste und dem Trafo). Datenblätter waren bei beiden nicht dabei (und wenn, hätte ich mit den chinesischen Schriftzeichen eh nix anfangen können...).

Evtl. kannst Du da mehr ablesen/ableiten als ich?

Das Netzteil ist recht leciht - ob´s ein Schaltnetzteil ist, wage ich zu bezweifeln, aber immerhin schalte ich es mit dem Lichtschalter... Cool 

Danke für Deine Hilfe!

VG vom

Claus

P.S.: Hier die eBay-Sofort-Kauf-Seiten:

LED-Leisten

12V-Netzteil


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Meine "oldschool" Blush H0-Slotcar-Website:
Arrow http://www.aus-dem-rahmen-gefallen.de/slotcars

Zitieren
#20
Hallo Claus,

das ist ein rein elektronisches Netzteil und hat den Vorteil das kein brummen zu hören ist. Der Nachteil, wie bei allen elektronischen Schaltungen, ist die Wärmeempfindlichkeit. Elektronik mag zwei Dinge nicht: Feuchtigkeit und Wärme(Hitze).
Ich bezweifel auch das du mit rund 2A Leistung auskommen wirst. Ich habe z.B. auch über der Bucht ein Netzteil mit 5A bestellt für die Beleuchtung meiner Stadtanlage mit etwas mehr als 70 LED Artikel. Frag doch einmal beim Verkäufer nach wieviel Leistung die LED's pro Meter aufnehmen. Wie ich gesehen habe können diese Stripes etwa alle 5cm gekürzt werden. Zähle doch einfach mal nach wieviel LED's das pro Meter sind und messe dann die Stromaufnahme und multipliziere das dann mit deinen eingebauten Leuchten.

VG
Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste